Yankee, Burgherrin von Burg Tannenberg

Lars Nicolaisen:

Das Gute an einer Reise mit dem Hund ist, dass man gezwungen wird spazieren zu gehen. Simona und ich sind seit Freitag im Odenwald bei der Vorstandsitzung der Intercoiffure inkl. der Bezirks- und Regiomanager. Ein Wochenende unter Freunden, in dem man jedoch auch von früh bis spät durchgepeplant ist und nur wenig freie Zeit bleibt. Die muss man sich nehmen wenn man seinen Hund an der Seite hat. Und so stellten Simona und ich den Wecker noch früher als eh schon, um gerade morgens Zeit zu Dritt zu haben. Und heute morgen war es besonders schön, denn da entdeckten wir mitten im Odenwald die Burgruinen von „Burg Tanneberg“. Von dort oben hat man einen herrlichen Blick ins Tal – und Yankee hat jeden Winkel erkundigt. Ein ganz stiller Ort welchen wir heute früh genossen haben.

Jetzt geht´s zur Sitzung, am Nachmittag geht´s dann zurück nach Hamburg. Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Start in die neue Woche.

Advertisements

Herzdamen

img_8810

Lars Nicolaisen:

Gestern früh hatte ich am Ballindamm ein Treffen mit unserem Einrichter. Aktuell planen wir eine Auffrischung und eine Verjüngungskur unseres Salons im Herzen der Stadt. Simona kam am Abend zuvor auf die Idee mich zu diesem Gespräch zu begleiten. Und so entstand der Plan, früh morgens mit Yankee in die Innenstadt zu gehen.

Bei Minus 6 Grad machten wir uns bei strahlend blauem Himmel auf den Weg. Es war ein wunderbarer Spaziergang. Und als die Geschäfte noch geschlossen waren und nur die Büro-Mitarbeiter die Innenstadt langsam füllten, genoßen wir die Stille an der angefrorenen Binnenalster. Herrlich. Dabei entstand dieses Foto meiner beiden Herzdamen – passend zum Valentinstag.

Ich wünsche allen Blog-Lesern einen großartigen Tag.

 

 

Sie sind wieder da

16105924_10207292691510325_8635540073328205578_n

Simona Nicolaisen:

„Muße, nicht Arbeit ist das Ziel des Menschen“

(Oscar Wilde 1854-1900)

Mit diesem Bild möchten wir uns aus unserem kleinen Kurzurlaub zurück melden. Lars und ich haben es uns ein paar Tage in unserem Lieblingsörtchen St. Peter-Ording kurz SPO, an der Nordsee gutgehen lassen.Nun hat mich mein Lieblingsehemann ja auch nach einem halben Jahr Verspätung altersmässig endlich eingeholt. Und wieder hat er von mir ein paar Tage SPO bekommen, dass ist mittlerweile schon ein RunningGag zwischen uns. Nur nix Neues einfallen lassen, never chance a running system! Okay, er hat auch noch etwas anderes Schönes bekommen. Aber Nordsee muss sein.

Alleine schon auf die A23 zu fahren , entspannt Lars schon total. Petra Wellbrock wohl nicht wirklich, ist das doch ihr täglicher Arbeitsweg 🙂 Je dichter wir der Nordsee kommen, um so langsamer fährt er über Land und sagt- ach ich bin schon entspannt- na, da schenk ich nächstes Jahr wohl nur die Autofahrt.

Gleich nach Ankunft dort zieht es uns sofort an den Strand! Yankee ist auch total aufgeregt und flitzt dann so ab und schlägt Haken wie eine Irre, rast ins Wasser und schiebt sich bäuchlings durch den Sand. Das muss auch für sie das grösste Glück sein?!

Wir machen stundenlange Spaziergänge am Meer, durch den Wald, auf vorgeschriebenen Wegen in den Dünen und kehren natürlich auch immer irgendwo ein 🙂 einfach nur herrlich. Endlich komme ich mal dazu in der BARBARA zu blättern oder einfach nur blöd geradeaus zu starren.Wir müssen auch nicht immer quatschen (tun wir ja ständig im normalen Alltag) sondern schlendern einfach nur so dahin.Und „be Yankee vom Mitteldeich“ immer dabei…. nie zu weit von uns weg, immer in Sichtweite und glücklich das sie uns Beide mal so lange zusammen hat. Am liebsten wäre es ihr ja, wenn unser Sohn auch noch mit wäre 🙂

Wir hatten die ganze Zeit strahlenden Sonnenschein gepaart mit Kälte. Aber der Wind war gnädig mit uns, es ging sogar zwei Tage ohne Mütze. Jaaaa auch das ist in SPO möglich!

Das Foto ist spontan auf unserer letzten Strandabendrunde entstanden.Der Boden ist nicht matschig sondern gefroren.

Jetzt freuen wir uns auf die heute startende neue Woche mit vielen Terminen, aber besonders auf unser heutiges abendliches Neujahrstreffen mit unseren lieben Mitarbeitern im BAREFOOD DELI bei Til Schweiger.

Morgen dazu mehr…..

Be Yankee vom Mitteldeich

IMG_7936.jpg

Lars Nicolaisen:

Heute feiern wir einen vierjährigen Geburtstag. Nicht von der Frau links, sondern von der Hundedame rechts. „Be Yankee vom Mitteldeich“ ist heute vor vier Jahren zu Welt gekommen. Frauchen Simona war zwar nicht bei der Geburt dabei, doch die beiden haben bereits vier Wochen nach der Geburt ersten Kontakt aufgenommen und sind seit dem eigentlich nicht mehr zu trennen.

Yankee erfreut uns jeden Tag und bereichert uns total. Sie ist ein echter Sonnenschein. Heute Vormittag wird Geburtstags gefeiert. Und wie macht man das mit einer Labradorhündin? Natürlich mit einem langen Spaziergang. Mit dabei ist Yankees wundervolle schwarze Mutter „Apple“ und Yankees fast identisch aussehende Schwester „Brooklyn“. Toll, oder? Dazu die beiden „Frauchens“ Simona und Melanie. Wer also fünf bezaubernde Geschöpfe heute Vormittag an der Elbe antrifft, darf gern gratulieren.

Ich wünsche uns allen einen schönen Donnerstag.

Was für ein Morgen. Erst angeschrien worden, dann Strafe zahlen.

13934575_10154323589706605_8164514721454337923_n

Simona Nicolaisen:
„Lachen ist durchaus kein schlechter Anfang für eine Freundschaft“
(Oscar Wilde)

Na, ich habe ja hier wirklich lange nichts mehr geschrieben! Das kommt daher, das ich morgens immer sehr früh eine Stunde mit Yankee laufen gehe und wenn ich zurück bin, hat Cheffe schon alles fertig geschrieben. Fleißig ist der ja schon 😘

Seid Samstag hat Yankee für 10 Tage eine Freundin zu Besuch. Der schwarze Blitz FLOXX von meiner Freundin Katja. Genau wie Yankee ein Labrador aus der Arbeitslinie. Mit Ihren 14 Monaten ist Floxx ein echt spritziger und agiler Junghund, der aber 1a hört und an der Leine geht bzw am Bein klebt.😃 Sie hat uns drei Nicolaisens mit Ihrer kuscheligen Art total verzaubert. Yankee gewöhnt sich auch langsam daran, das „Kontaktschläfer“ Floxx sich ab und an auf dem Kissen eng an Sie kuschelt😆
Weiterlesen

Morgens an der Alster

FullSizeRender-20.jpg

Lars Nicolaisen:

Seit gut vier Jahren bereichert unsere Labradorhündin „Yankee“ die Familie. Und seit gut vier Jahren ist Simona für die erste Runde am Morgen verantwortlich und ich für die letzte Runde am Abend. Ausnahmen gibt es nur ganz selten. Heute war mal wieder eine solche Ausnahme, da Simona schon sehr früh einen außerhäusigen Termin wahrnehmen musste. Und so bin ich heute früh gegen 07:00 Uhr mit dem Hund an der Alster spazieren gegangen. Und wisst Ihr was? Ich habe es genossen und dabei auch dieses Foto geschossen!

Seit über 20 Jahren wohnen und leben wir schon in unmittelbarer Nähe der Alster. Und seit über 20 Jahren empfinde ich dies immer noch als ein Privileg und alles andere als selbstverständlich. Natürlich hat Hamburg viele schöne Ecken. Aber Simona und ich finden es bei uns wirklich am schönsten. Und so ging ich auch heute früh wieder mit vielen positiven Gedanken an der Alster spazieren. Heute Vormittag treffe ich mich mit den Salonleitern. Die werden sich freuen wenn der Chef gut gelaunt ist 😉 Weiterlesen