Dienstag & Donnerstag

blog16-10-17.jpg

Lars Nicolaisen:

In den letzten Monaten hatte ich zwei wirklich ungewöhnliche Mitarbeitergespräche. In beiden Gesprächen sagte man mir, dass man den Beruf zwar liebt und das man sich auch in unserem Unternehmen sauwohl fühlt, dass man jedoch dennoch das Gefühl hat ein weiteres, ein neues Kapitel im Berufsleben einschlagen zu wollen. So geschehen bei Wenke Heiken (links, Team Ballindamm) und Romina Blum (rechts, Team Stadtpalais). Beide suchten das Gespräch mit mir ganz unabhängig von einander, und beide äußerten den Wunsch studieren zu wollen.

Mittlerweile ist bei beiden das Studium gestartet. Sowohl Wenke als auch Romina studieren Vollzeit – und sind dennoch jede Woche in unseren Salons anzutreffen. Wir haben es gemeinsam geschafft einen Weg zu finden, so dass beide den Wunsch des Studiums nachgehen können, und dennoch nicht den Kontakt zum Friseurberuf und zu „Nicolaisen“ zu verlieren. Das ist klasse, denn so gibt es eigentlich nur Gewinner! Wenke  und Romina können studieren, die Kunden können auch in Zukunft von beiden bedient werden und der Kontakt zu den Kollegen bleibt ebenfalls bestehen. Für die „Fans“ der beiden wird es jetzt natürlich schwieriger einen Termin zu bekommen und man sollte uns wenn möglich sehr frühzeitig seinen Wunschtermin mitteilen. Aber ich denke das ist doch deutlich besser, als wenn man ganz auf die Qualitäten der beiden Friseurmeister verzichten müsste, oder?

Ich finde es großartig, dass uns Wenke und Romina weiterhin verstärken und zur Nicolaisen-Familie gehören! Interesse an einem Termin?

Wenke Heiken – jeden Dienstag am Ballindamm – Tel.: 040-40185969

Romina Blum – jeden Donnerstag im Stadtpalais – Tel.: 040-41356785

 

Advertisements

Platz 2: Nicolaisen Ballindamm

blog16-07-08

Lars Nicolaisen:

Jedes Jahr lassen wir unsere drei Salons von einem unabhängigen Institut testen und überprüfen. Jeder Salon wurde bis jetzt in diesem Jahr jeweils erst einmal getestet. Wirklich aussagekräftig ist ein einziger Testkundin-Besuch natürlich nicht, aber solch ein Test hält einem zumindest einmal einen Spiegel vor. Zeigt auf, wie diese eine Neukundin ihren Salonbesuch bei uns empfunden hat. Hier nun die Ergebnisse.

PLATZ 2

NICOLAISEN – BALLINDAMM

KUNDENZUFRIEDENHEIT 92,9%

MITARBEITERIN: FRAU HEIKEN

 

Das von uns beauftragte Institut unterteilt ihre Testberichte in unterschiedliche Bereiche. Die Testkundin die uns am Ballindamm besuchte vergab oftmals die Bestnote. Ob bei der Terminvereinbarung, den Aussenanlagen, den Innenanlagen, der Begrüßung, die Mitarbeiter oder die Kassenabwicklung – es gab immer 100% Zufriedenheit! Und so sehr ich mich darüber freue und dies keinesfalls als „selbstverständlich“ herunterspielen möchte, so schaue ich natürlich auch auf die Dinge bei denen wir nicht 100% erhielten. Und da sehe ich in der für mich eigentlich wichtigsten Kategorie „Erstellung ihrer Frisur und ihre Friseurin“ nur 91% Zufriedenheit. Wie kann das sein? Also forsche ich nach und gehe ins Detail. Auch in dieser Kategorie hat Frau Heiken als ausführende Friseurin Bestnoten erhalten. Die Frage „Erhielten Sie eine Haar- und Kopfhautanalyse?“  wurde jedoch mit „Nein“ beantwortet und kostete Punktabzüge. Die Frage „Hat die Friseurin beim Waschen der Haare Handschuhe getragen?“ konnte die Kundin nicht beantworten. Am Ende jedes Testbogens folgt ein Erlebnisbericht der Kundin. Ich zitiere:

Ich wurde sehr höflich begrüßt und man zeigte mir den Salon, da ich das erste Mal dort war. Beim Rundgang stellte ich fest, dass der Salon sehr sauber und gepflegt war. Dann stellte sich meine Friseurin Wenke Heiken vor. Es gab eine sehr gute Beratung zur Haarfarbe und zum Schnitt. Eine Auszubildende übernahm nun das Waschen, dabei legte sie großen Wert auf meinen Komfort. Zurück bei Frau Heiken begann das schneiden. Sie fragte, ob ich in den Spiegel schauen oder den Alsterblick genießen möchte. Während des schneiden führten wir eine sehr nette Unterhaltung. Ich habe den Eindruck, dass die Friseurin ihren Beruf liebt. Sie ging sehr höflich mit mir um, beriet mich gut und arbeitete strukturiert. Alle Mitarbeiter/-innen verabschiedeten sich sehr höflich mit Wünschen für einen schönen Nachmittag. Das war mein bisher schönster Friseurbesuch!

Weiterlesen

Es geht sehr viel

blog16-03-17

Lars Nicolaisen:

Wir haben nicht behauptet das alles geht. Aber es geht definitiv sehr viel 🙂

Dieser „Vorher-Nachher“ Vergleich zeigt ganz gut, welche Veränderungen wir heute schon bei Kunden bei einem einzigen Besuch erzielen können. Pauschal ist so etwas nie zu garantieren, da müssen schon so einige Faktoren zusammen kommen. Aber wenn unsere Experten in den Salons sich sicher sind – so wie hier Masterstylistin Wenke Heiken am Ballindamm – dann entstehen wirklich wunderbare Veränderungen. Absolute Ästheten sehen auch noch beim rechten Foto Optimierungspotenzial. Stimmt. Aber das war der erste Schritt. Als nächstes das Haar erneut mit unserem exklusiven „n-shine“ versiegeln, sich eventuell von den letzten 2 cm trennen, und das Ergebnis wäre absolut perfekt.

Ich finde auch so das Ergebnis phantastisch. Unglaublich mutig von der Kundin, und genau so großartig von Wenke Heiken und dem Ballindamm-Team umgesetzt. Genau so soll es sein. Motivation für den neuen Tag. Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Donnerstag

Herzlich willkommen Frau Heiken

Freier Zuschnitt

Lars Nicolaisen:

Es ist nun heute endlich auch mal an der Zeit ein neues Team-Mitglied vorzustellen. Wenke Heiken unterstützt das Ballindamm-Team seit Oktober diesen Jahres.

Im August 2008 startete Frau Heiken mit dem „Abenteuer Friseur“ in der hoch angesehenen Akademie der Friseure „Meininghaus“. Das war wirklich ein Abenteuer, denn sie stammt von der wunderschönen Insel Juist. „Meininghaus“ ist in Bamberg beheimatet. Viel weiter weg von zu Hause geht also kaum. Aber nach anfänglichem Heimweh meisterte sie ihre Zeit in Bayern. Und wie! Nach der Ausbildung 2011 folgte sogleich der Meisterkurs bei „Meininghaus“. Und dann? Dann arbeitete Wenke Heiken in der „Meininghaus Akademie“ als Lehrerin! Sie hat Familie Meinghaus und das Lehrerkollegium schon während der Ausbildung so sehr überzeugt, dass man sie gar nicht mehr gehen lassen wollte. Was für eine tolle Auszeichnung!

Und diese Zeit als „Lehrerin der Fachpraxis“ war intensiv. Sie gab Seminare in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie wurde „Master of Color“ bei Wella, lehrte bei Serge Moreau das Thema „Proportion Farbe- und Stilberatung“ und wurde „Calligraphy-Trainer“ (Feinhaarspezialistin). Sie war nicht nur auf vielen Bühnen bei verschiedenen Friseurmessen aktiv, sondern hat auch für Guido Maria Kretschmer auf einer seiner Modenschows in München frisiert. Frau Heiken ist unglaublich talentiert und besitzt so unendlich viel Power – und bleibt dabei dennoch immer ruhig, freundlich, zuvorkommend und hebt absolut nie ab. Eine absolut vorbildliche „Dienstleistern“ im besten Sinne. Sie ist geerdet und bodenständig. Das sind sicherlich die nordischen Gene 😉 Weiterlesen