Interne Trainings

FullSizeRender

Lars Nicolaisen:

Gestern Abend fanden in unseren Salons unterschiedliche Trainings statt. Die großen Themen waren „Barber-Haarschnitt“ (Foto) und „Calligraphy Cut“. Dabei besorgten wir uns ganz bewusst jetzt nicht externe Trainer, sondern griffen auf unsere eigenen Mitarbeiter zurück. Wir haben zahlreiche Mitarbeiter in den Salonteams, die sich neben einer hohen Flexibilität zusätzlich auch noch auf gewisse Techniken spezialisieren und sich dort Expertenwissen angeeignet haben. Bei unseren Mitarbeitern genießen diese Kollegen hohes Ansehen – und nun wurde eine Plattform geschaffen, in der man sich sehr vertrauensvoll und kollegial austauschen konnte.

Mein Dank gilt an dieser Stelle nicht nur Syringa Helweg für die Organisation und nicht nur an Cynthia Orue und Alena Böckmann die gestern Abend als Trainer tätig waren. Mein Dank geht auch an alle Mitarbeiter. Beim Thema „Weiterbildung“ ist es oftmals einfacher sich extern weiterzubilden, da man vielleicht ungern vor den eigenen Kollegen Schwächen zugeben mag. Ein internes Training beherbergt immer die Gefahr eines Wettbewerbes. Man überspielt eventuell eigene Wissenslücken um möglichst perfekt vor den Kollegen dazustehen. Bloss keine Schwäche zeigen. Davon war gestern nichts zu spüren! Überhaupt gar nichts. Und das ist genau richtig so! Wir alle wissen was wir können. Und bei diesen Trainings geht es ja nicht um Basiswissen, sondern es geht um aktuelle Trends, ganz neue Techniken und um Spezialisierung.

Die „Trainer“ haben sehr charmant, kollegial und offen all Ihre Tricks verraten und Tipps gegeben. Und da die gegenseitige Wertschätzung hoch ist und jeder weiß, dass wir alle ein anspruchsvoller Kreis von sehr guten Friseuren sind, wurden diese Tipps sehr gut aufgenommen. Es wurde viel gefragt, trainiert, geübt und die Stimmung war sehr positiv und freundschaftlich. Genau so muss das sein. Solche Trainings machen uns alle besser – und davon profitieren in erster Linie auch unsere Kunden. Das fühl sich richtig gut an. Weitere interne Trainings sind bereits in Planung.

Ich wünsche uns allen einen tollen Freitag.

Advertisements

Calligraphy-Knigge-Sonnenschein

61AD0148-7AA6-431F-975A-2D60EF41161E

Lars Nicolaisen:

Kaiserwetter am Sonntag in Hamburg. Klar, dass man sich bei blauem Himmel und Temperaturen um die 25 Grad am liebsten draußen aufhält. Dennoch hat es engagierte Friseure gestern in zwei von drei Nicolaisen-Salons gezogen. Im Stadtpalais fand ein hochwertiges Calligraphy-Seminar mit Alena Böckmann statt, am Ballindamm referierte unser geschätzter Intercoiffure-Freund und Kollege Björn Donner über Knigge-Benimmregeln (Foto), organisiert von Syringa Helweg. Mitarbeiter vom Hamburger Meile Team nahmen aktiv an dem Seminar teil, in dem es um den Umgang mit den Menschen (und mit sich selbst) ging. Großartiges Thema! Ich habe beide Seminare besucht und mich davon überzeugen können, das die Stimmung in beiden Salons äußerst positiv, sehr interessiert und wirklich fröhlich war. So soll es sein – und die Freizeit und das Traumwetter kamen auch nicht zu kurz.

Heute sind unsere Salons in der Hamburger Meile und am Ballindamm wieder für Kunden geöffnet – und im Stadtpalais findet der zweite Calligraphy-Trainingstag statt. Mich zieht es heute ins Büro. Ab morgen ist mein Terminkalender bis zum nächsten Wochenende wirklich sehr gut gefüllt. So bleibt mir wahrscheinlich nur heute die Zeit in Ruhe Ablagen zu bearbeiten, Mails zu beantworten und einige wichtige Themen und Gespräche, die in dieser Woche anliegen, bestmöglich vorzubereiten. Auf geht´s!

Ich wünsche uns allen einen tollen Start in die neue Woche 🙂

 

 

Ein total wertvoller Weg

fullsizerender-13

Lars Nicolaisen:

Typisch Friseure. Sie sind kreativ, sie sind optimistisch, sie sind lebensfroh, sie sind emphatisch. Alles toll. Aber sie sind weder konsequent noch stringent. Eine Schulung die einen WIRKLICH verändert und weiter bringen kann, eine Weiterbildung an der man über viele Wochen wirklich täglich dranbleiben, und man regelmäßig Test´s bestehen muss – das ist nichts für Friseure. Das machen die nicht mit. Das schaffen die nicht. Von wegen….

Gestern fand bei uns das Finale der Weiterbildung „Führerschein für Führungskräfte“ statt. Coach Regina Först (Foto ganz rechts) begrüßte alle Teilnehmer bei uns im Loft-Büro (es sind nicht alle Teilnehmer auf dem Foto zu sehen). Und wieder wusste uns Regina Först zu überraschen. Zunächst dachten viele von uns „Ich habe alles mitgemacht, was soll jetzt noch kommen?“ Und dann das. Es wurde ein intensiver Tag mit z.T. großen Emotionen. Dieses Seminar geht ganz tief rein, denn man beschäftigt sich stark mit sich selbst. Nur wer mit sich, seiner Motivation und seinen Zielen im Reinen ist, kann auch andere Menschen wertschätzend und zielorientiert führen. Und bei einigen von uns kamen persönliche Träume und Wünsche zum Vorschein, die man sich selbst so kaum offen eingestanden hat. Dinge, die man normalerweise niemals vor anderen Menschen geäußert hätte. Aber was ist schon „normal“ bei einem Seminar mit Regina Först? Weiterlesen

Herbstmeeting 2016

img_0763

Lars Nicolaisen:

Gestern Abend trafen sich alle Mitarbeiter aus allen Nicolaisen-Salons in „meinem Wohnzimmer“, sprich unserem Büro-Loft. Momentan verbringe ich da gefühlt mehr Zeit als zu Hause…. aber ich denke der Erfolg rechtfertigt dies. Das Jahr 2016 war bis jetzt wirklich sehr arbeitsreich für uns alle, und es scheint sich auch auszuzahlen. Ich dufte gestern Abend viele positive Zahlen und Entwicklungen präsentieren. Darüber hinaus habe ich über die aktuelle Branchensituation informiert und einen Ausblick auf unsere Ziele für 2017 gegeben.

Die Atmosphäre gestern Abend war wirklich toll. Die Stimmung untereinander war klasse und absolut freundschaftlich und wertschätzend. Ich bin mit einem richtig guten Gefühl gestern Abend nach Hause gefahren.

An dieser Stelle meinen Dank an wirklich ALLE Mitarbeiter! Nicht nur für den Abend, sondern für das ganze Jahr.

Führerschein für Führungskräfte

regina-foerst-motiv_04_020-72dpi-rgb_01

Lars Nicolaisen:

Heute früh habe ich folgende Aufgabe erhalten:

  • Nehmen Sie heute wahr, wie stark Sie an Ihre Sicht von Erfolg gebunden sind, und was Sie bereit sind, dafür zu tun.

In den letzten Tagen und Wochen wurde ich u.a. mit folgenden Fragen und Aufgaben konfrontiert:

  • Beobachten Sie heute einmal genauer, was Sie so antreibt: Entspringt der innere Antreiber Ihrer tiefsten Überzeugung, oder stammt er eher aus dem unbewussten Gedankengut?
  • Welche Werte sind Ihnen für Ihr Leben wichtig?
  • Seien Sie heute besonders wachsam für das, was Ihnen Energie raubt. Üben Sie sich zunächst nur in einem mentalen Nein. Nehmen Sie wahr, wie Ihre veränderte innere Haltung auf das Außen wirkt.

Verantwortlich für diese täglichen Herausforderungen ist Regina Först. Sie ist der Coach eines neuen Seminartyps. Führerschein für Führungskräfte. Simona und ich, sowie auch vier weitere Mitarbeiter nehmen an diesem Seminar teil. Im August haben wir uns mit allen Seminarteilnehmern in Frankfurt getroffen und wurden von Regina Först in dieses Seminar eingeführt. Seit dem müssen ….. äh….. „dürfen“ wir uns jeden Morgen einer neuen Aufgabe stellen. Abends muss die Aufgabe aufgeschrieben und erledigt werden. Erst wenn man eine Aufgabe erledigt, erhält man am nächsten Tag seine nächste Aufgabe. So ist man gezwungen ….. äh….. „angeleitet“ wirklich täglich ein paar Minuten Zeit in das Thema „Führung“ zu investieren. Und das wird noch viele Wochen so weiter gehen. Da man jedoch nur dann eine gute Führungskraft werden kann wenn man mit sich selbst klar kommt und im Reinen ist, sind die ersten Aufgaben sehr persönlich. Das ist manchmal wirklich alles andere als leicht, weil es oftmals ja soviel leichter ist über andere zu richten als über sich selbst. Was treibt mich ernsthaft an? Was ist mir wichtig? Wie ticke ich eigentlich wirklich? Was könnten meine „Energie-Tankstellen“ am heutigen Tag sein? Wie richte ich mich heute für den Tag aus? Weiterlesen

Exklusives Training mit Jutta Gsell

blog16-06-27

Lars Nicolaisen:

Da bin ich über drei Jahrzehnte in unzählige Beratungsseminare gegangen und verbrachte viele Stunden meines Lebens in geschlossenen Räumen um alles über Rhetorik und Gesprächsführung zu lernen – und dann kommt eine Friseurkollegin aus dem kleinen, überschaubaren, mit 12.000 Einwohnern bestückten Bad Mergentheim, und sagt einen einzigen Satz, der all die vorherigen Experten in den Schatten stellt. Wahnsinn! Wenn meine Kollegen diesen einen Satz ebenfalls gehört und verinnerlicht haben, dann wird bei uns ab sofort die Beratung noch besser, die Stylings werden noch schöner, die Arbeit noch kreativer und die Kunden verlassen noch zufriedener die Salons. Kaum zu glauben (denn ich empfinde uns da schon auf einem sehr hohen Niveau), aber dennoch durchaus im Bereich des Möglichen.

Und dabei ging es gestern gar nicht um „Beratung“. Gestern trafen sich 20 Mitarbeiter aus allen drei Salons um gemeinsam mit Jutta Gsell neue Schnitt- und Pantingtechniken zu trainieren. Dabei begeisterte Jutta nicht nur mit ihrem Fachwissen, ihrer Kreativität und Ihrem Wortwitz, sondern vor allem mit ihrer allzeit spürbaren Leidenschaft für den Friseurberuf und für ihr Verständnis in der Beziehung zwischen Friseur und Kunde/Kundin. Weiterlesen

Überraschende Nachricht

13524386_10207386594204531_8505487752167322375_n

Lars Nicolaisen:

Heute früh sprang mir sofort eine Nachricht ins Auge, welche heute Nacht von einer Kundin auf unserer Facebook-Seite gepostet wurde:

Liebes Nicolaisen-Team, danke erneut für das mega Ergebnis bei euch 😍 Christiane hat das ganz toll gemacht und ich bin happy, euch gefunden zu haben. Auch am Ballindamm hab ich mich super wohlgefühlt👍🏼 Liebe Grüße an euch und Umarmung an Stefan Reil und Christiane

Kann das Wochenende besser starten? Wohl kaum! Herzlichen Dank für diese tolle Überraschung!

Ich wünsche heute allen Kunden und Mitarbeitern viel Spaß in unseren Salons. Bei dem angekündigten Sch…Wetter ist ein Friseurbesuch eh eine sehr gute Wahl, sowohl für den eigenen Look als auch für die Seele. Einfach mal wohlfühlen… Anschließend wünsche ich allen Blog- und Facebook-Freunden einen entspannten Sonntag. Unser Sonntag wird sicherlich auch super, aber nicht richtig entspannt. Für alle Salonteams geht es am Sonntag zu einem Experten-Seminar mit Jutta Gsell, auf welches wir uns schon alle sehr freuen.

@Team: Morgen finden in Hamburg nicht nur die „Harley Days“ sondern auch ein Halbmarathon statt, der u.a. auch direkt an der Alster entlanggeht. Bitte bedenkt das morgen früh bei Eurer Anreise.