Mein Erlebnis mit Bose

Bose-SoundLink-Mini-04

Lars Nicolaisen:

Mir ist gestern etwas passiert, da weiß ich auch einen Tag später nicht ganz genau wie ich darüber denken soll. Ich habe versucht das Erlebte und meine Gedanken so kurz wie möglich zu halten. Dennoch ist der Text mal wieder recht lang geworden. Ich bitte dies vorab zu entschuldigen.

Seit 1 1/2 Jahren erfreue ich mich an einem tollen, mobilen Lautsprecher, dem Mini Sound Link von Bose. Seit zwei Tagen blinkt eine rote Leuchte auf. Nichts geht mehr. Ein kurzer Blick ins Internet verrät: Das Akku scheint defekt zu sein. Da sich in der Europa Passage ein Bose-Fachgeschäft befindet und ich am Donnerstag eh in unseren Salon in der Innenstadt eingeplant war, nahm ich gestern den defekten Lautsprecher mit und ging in das Bose-Geschäft. Weiterlesen

Sehr geehrte Frau Bünn….

ein-billiger-haarschnitt-gut-fuer-die-kunden-aber-schlecht-fuer-das-handwerk

Lars Nicolaisen:

Am letzten Samstag schrieb ich einen emotionalen Beitrag, in dem ich mir so meine Gedanken über die aktuelle Lidl-Werbung machte. Der Beitrag wurde vielfach gelesen und auf Facebook 5x kommentiert. Den neusten Kommentar habe ich erst jetzt gesehen und ich möchte dazu heute in meinem Blog Stellung nehmen. Frau Karina Bünn schrieb:

„Moin Herr Nicolaisen, immer wenn Sie so sozialkritische Beiträge schreiben, frage ich mich warum sie nicht mal Ihre eigene Branche sozialkritisch hinterfragen. Ich gehe selten zum Friseur, aber wenn dann zu Ihnen, weil es für mich ein Luxus ist bei dem ich mich wohlfühlen möchte. Dazu gehört auch, dass ich demjenigen, der mir die Haare schneidet, gegenüber kein schlechtes Gewissen haben muss, dass er sich wegen mir den Rücken kaputt schuftet und von seinem Gehalt sich und seine drei Kinder kaum über die Runden bekommt. Hier am Hamburgs südlichsten Zipfel gibt es nur Billigfriseure wo Mädels aus einfachen Verhältnissen und viele aus Osteuropa im Akkord schuften und Überstunden am Wochenende schieben, während ihre Kinder allein zu Hause sind. Die trauen sich nicht etwas dagegen zu sagen, weil sie Angst haben völlig ohne Job dazustehen. Die können auch von tollen Haarfärbeworkshops und Weiterbildung nur träumen. Hier in meinem Stadtteil, kosten Friseurdienstleistungen maximal eindrittel von dem was man bei Ihnen bezahlt. Meinem Sohn lasse ich bei einer guten Bekannten, die in so einem Salon arbeitet die Haare schneiden, weil sie es sehr gut kann und sie so toll mit Kindern umgeht. Ich zahle ihr mehr Trinkgeld, als das was ihr Chef für eine halbe Stunde Friseurhandwerk an einem zappelnden Kind plus einfühlsames Zureden und Kinderunterhaltung verlangt. Vielleicht haben Sie dazu ja auch eine so klare Meinung.“

Habe ich. Weiterlesen

Qualität ist eine innere Einstellung und kein Werbeclip

Lars Nicolaisen:

Der Clip dauert 90 Sekunden. Das ist tendenziell recht lang für einen Werbespot, der in der Prime-Time der größten deutschen Fernsehsender ausgestrahlt wird. Das kostet sicherlich richtig viel Geld. Und der Clip als solches ist ebenfalls sehr hochwertig produziert und sicherlich nicht gerade billig. Zum Start seiner Kampagne liefert der Discounter „Lidl“ einen Big Bang! Dabei verzichtet man fast vollständig auf Bezüge zum Lebensmittelhändler. Stattdessen weckt der Auftritt mit seinen perfekt gecasteten Darstellern in Alltagssituationen und dem über Qualität philosophierenden Voice-Over zunächst eher Assoziationen an eine Apple-Kampagne. Zweifellos ist dieser Werbespot klasse gemacht und richtig toll anzusehen. Jedoch tut sich bei mir die Frage auf: Was soll das? Weiterlesen