Das wäre schon mal geschafft

img_8842

Lars Nicolaisen:

An viel Schlaf war von Samstag zu Sonntag bei Fee (3.v.l.), Kerry (2.v.r.) und Nash (1.v.r.) nicht zu denken. Gestern hatten unsere drei Auszubildenden im 2. Ausbildungsjahr ihre „Gesellenprüfung, Teil 1“. Früher hieß dass „Zwischenprüfung“ und hatte keinen echten Wert. Heute ist die Prüfung deutlich strenger und die Ergebnisse der unterschiedlichsten, fachlichen Themengebiete wie z.B. „Herrenhaarschnitt“ und „dauerhafte Umformung“ fließen 1:1 in den späteren Gesellenbrief mit ein. Es gibt also keine zweite Chance – an dem Tag muss man Topfit sein!

Am frühen Abend erhielt ich einen Anruf und alle drei Auszubildenden berichteten mir ausgelassen vom Prüfungstag. Alle haben bestanden und waren erleichtert! Kurz darauf erhielt ich noch ein Foto auf dem nicht nur die Auszubildenden sondern auch die beiden Ausbilder Liza Dereymaeker (2.v.l.) und Alena Beckmann (3.v.r.), sowie die Salonmanagerin Syringa Helweg (1.v.l.) zu sehen sind. Ich finde es großartig, dass auch die Ausbilder an diesem Sonntag „Ihren Auszubildenden“ zur Seite standen und das Prüfungsende gemeinsam feierten. Das spricht für einen großen Zusammenhalt und ist ein tolles Zeichen!

Mein Kompliment gilt daher heute wirklich allen beteiligten Personen, sowohl den Auszubildenden als auch den Ausbildern und Syringa! Ich wünsche uns allen einen guten Start in die neue Woche.

Advertisements

Zurück zur Naturhaarfarbe. Nur besser!

e6f75f77bf1d51a6333aa5d6863ab604

Lars Nicolaisen:

Das „Vorher-Nachher“ Thema verfolgt mich ja richtig in diesen Wochen. Aber es ist und bleibt ja auch immer ein spannendes Thema. Gestern Abend waren Julia Kloppmann, Liza Dereymaeker, Berenike von Niebelschütz (alle „Team Ballindamm“) und Amy Schogs (Team „Hamburger Meile“) zu einem Expertentreffen ins Hamburger Wella Studio geladen. Eines der Themen war „Zurück zur Naturhaarfarbe“.

Nicht selten wünschen sich Kunden, dass sie farblich einmal „Reset“ drücken könnten und wünschen sich ihre eigene Haarfarbe zurück. So schön changierende Haarfarben, Paintings und Strähnen auch aussehen und den eigenen Typ wunderbar unterstreichen, irgendwann möchte man dann eventuell auch mal wieder zurück zur Naturhaarfarbe. Da gibt es in der Regel zwei Herausforderungen:

  • Ein „einfaches zurück“ ist oftmals mit Enttäuschung verbunden, da einen die eigene Erinnerung an die eigene Haarfarbe oftmals einen Streich spielt. Oftmals finden Kundin die eigene Naturhaarfarbe schnell langweilig und öde.
  • Ein farblich völlig unbehandeltes Haar klingt erst einmal „gesünder“ als ein behandeltes Haar. Dies ist aber nur teilweise richtig. Die heutigen Profihaarfarben von Wella sind Hightech-Produkte. Sie nutzen den chemischen Prozess aus, um neben Farbpigmenten auch Pflege und Glanzmoleküle anzulagern. Das Ergebnis ist, dass sich ein völlig natürliches Haar im Vergleich zu einem behandelnden Haar glanzloser, stumpfer und rauer anfühlen und aussehen kann. Das muss nicht sein (!) … aber ist nicht selten so. Und das wollen die Kundinnen natürlich nicht unbedingt.

Weiterlesen

Begeisterung

blog16-03-04

Lars Nicolaisen:

Friseure kennen die Situation. Eine Kundin mit völlig „überfärbten“ Haaren kommt in den Salon und wünscht sich die Rückkehr zur Naturfarbe mit einigen frischen Farbspielen. Nicht selten verschwinden dann alle Mitarbeiter in die hinterste Ecke und vorn am Empfang stellt man überrascht fest dass kein Termin mehr frei ist 😉

Nein, das war jetzt ein wenig zu gemein ausgedrückt. So wird weder bei uns noch bei unseren niveauvollen Kollegen gearbeitet. Aber eines ist ganz klar: Manche Kundenwünsche werden abgelehnt. Bei uns gibt es eine einfach Regel. Sollte die Chance auf ein gutes Ergebnis unter 75% liegen, dann machen wir es nicht. Ein krampfhaftes festhalten an der gewünschten Dienstleistung bringt ja keinem etwas wenn wir es fachlich nicht verantworten können.

Diese Woche erhielt ich nun „Vorher-Nachher“ Fotos vom Ballindamm. Zunächst wusste ich gar nicht was ich sagen sollte. Ich glaube wenn ich vor Ort gewesen wäre, hätte ich den Kundenwunsch abgelehnt. Zum Glück war ich aber nicht vor Ort. Unsere neue Mitarbeiterin Liza Dereymaeker hat sich dem Kundenwunsch angenommen. Zunächst holte sie sich den Rat bei den Kollegen ein und gemeinsam kam man zu dem Ergebnis, dass die Erfolgsaussicht bei über 75% liegt. Es wird schwer, aber es ist möglich. Weiterlesen

Liza Dereymaeker

Freier Zuschnitt

Liza Dereymaeker – Team Ballindamm

 

Lars Nicolaisen:

Letzte Woche Freitag habe ich darüber geschrieben dass wir uns im Stadtpalais und am Ballindamm verstärken wollen – und heute kann ich Euch schon eine Verstärkung vorstellen. Zugegeben, Frau Dereymaeker ist nicht unserem jüngsten Aufruf gefolgt, sondern hatte sich bereits letztes Jahr beworben. Seit dem 15. Januar 2016 verstärkt sie unser Team am Ballindamm, und das Wort „verstärkt“ kann man absolut wörtlich nehmen!

Liza Dereymaeker ist ehrgeizig. Sie ist fokussiert und weiß ganz genau was sie will. Frau Dereymaeker ist Belgierin und die erste Mitarbeitern die in unserem Unternemen arbeitet und über drei (!) Gesellenbriefe verfügt. Sie hat sowohl in Belgien, als auch in der Niederlande und in Deutschland die Gesellenprüfung abgelegt. Letztes Jahr kam in Aachen der Meisterbrief hinzu. Natürlich mit Auszeichnung! Der nächste Schritt nach der Meisterprüfung in ihrer Karriereleiter stand für sie zu 100% fest: Erfolgreich in Hamburg arbeiten!

Sie liebt Hamburg, hat unsere Heimatstadt schon oft besucht und ins Herz geschlossen. Zum Jahreswechsel zog es sie auch aus persönlichen Gründen in die Hansestadt und so flog im letzten Jahr ihre Bewerbung auf unseren Tisch. Seit vier Wochen ist sie nun bei uns und hat sich schon sehr gut eingebracht. Liza Dereymaeker ist fachlich und menschlich eine Bereicherung. Sie liebt Haarschnitte, besonders gern kurze, individuelle und extravagante Looks. Sie ist detailverliebt und arbeitet äußerst präzise. Auch komplexe Haarfarben und personalisierte Pflegerituale sind Ihre Leidenschaft. Nur Kunden die den Wunsch nach einer klassischen Steckfrisur haben, sollten lieber auf andere Kollegen ausweichen… 🙂 Weiterlesen