Es bediente Sie Frau Maaß

IMG_9044

Lars Nicolaisen:

In dieser Woche wurde Simona von einer Kundin angesprochen. Sie berichtete, dass sie zu Hause aufgeräumt und dabei eine interessante „Rechnung“ gefunden hat. Gut erhalten. Sie hat uns den „Bon“ mitgebracht, da der Zeitraum für Gewährleistung sicherlich schon überschritten ist. Ich musste ziemlich Schmunzeln und machte sofort ein paar interessante Entdeckungen:

  • Früher war ja doch nicht alles so viel günstiger
  • Dauerwelle und Farbe in einem Arbeitsschritt scheint doch nicht so schlimm zu sein
  • Wir hatten damals zwar weder eine E-Mail Adresse noch eine Homepage, dafür aber schon zwei Telefonnummern. Ganz schön modern!
  • Die Farbe „Magenta“ hat gar nicht die Telekom erfunden, sondern wir
  • Der „Verkauf“ war schon damals ausbaufähig

Solche Erinnerungsstücke sind herrlich, oder? Fällt Euch noch etwas auf? Ich wünsche uns allen einen großartigen Freitag.

Guten Tag Herr Nicolaisen…

Koeppelle_Tom_2016.jpg

Tom Koeppelle / Salonleiter Ballindamm

Lars Nicolaisen:

Ich möchte heute ein Kundenfeedback veröffentlichen, welches ich Anfang Februar per E-Mail erhielt. Und ich möchte darauf direkt antworten.

Guten Tag Herr Nicolaisen, 

Guten Tag Frau…. Der Name ist mir bekannt. Da ich jedoch nicht weiß ob ich den Namen hier im Blog veröffentlichen darf, verwende ich nur die Initialen KP/F

Ich war gestern mal wieder in ihrem Salon am Ballindamm…der Service war natürlich wie immer gut, auch wenn Christian schon fehlt, wenn man in den Laden kommt. 

Ja, an Christian haben wir uns alle gewöhnt und er war acht Jahre lang ein wunderbarer Kollege und ein fester Bestandteil am Ballindamm. Wir freuen uns jedoch auch über die vielen positiven Feedbacks die wir über das neue Rezeptions-Team mit Frau Reichert & Frau Wagner erhalten 🙂 Und „gut“ ist mir natürlich nicht gut genug. Wenn Sie Verbesserungswünsche haben, teilen Sie mir diese bitte gern mit.

Eigentlich schreibe ich diese E-Mail, weil ich Ihnen mal Persönlich ein Lob über einen ihrer Angestellten aussprechen möchte. Mir ist das sehr wichtig, denn leider ist es in der heutigen Zeit üblich geworden, dass man immer nur das negative berichtet und das Positive für selbstverständlich hält.

Das trifft (leider) absolut zu!

Nun, ich hatte gestern um 18:10 Uhr einen Termin bei Tom, mein Haar sollte noch heller (ich war vor 4 Wochen schon mal da) denn ich wünsche mir ein helles grau….ich komme nun ich glaube seit 8 Jahren?  (Bin gerade erstaunt wie die Zeit vergeht!)

Wem sagen Sie das?

Also eigentlich bin ich eine schwierige Kundin, ich habe vorher viele Salons probiert und ich war immer unzufrieden, nie hat mich jemand verstanden, nie hat mir jemand einfach mal die Haare gemacht so wie ich es mir gewünscht habe. Ich war frustriert! 

Selten, dass eine Kundin sich selbst als „schwierig“ bezeichnet. Erinnert mich an einen Fall der schon viele Jahre her ist. Eine neue Kundin sagte zu mir: „Also ich war schon überall. Bei Marlies Möller. Bei Peter Polzer. Bei Willi Decker. Bei Tony & Guy. Die können alle nichts. Ich sah immer schrecklich aus.“ Da habe ich die Kundin angeschaut und gesagt: „All diese Kollegen sind erfolgreiche, hoch angesehene Friseure in Hamburg. Also wenn die sie nicht zufrieden stellen konnten, dann können wir es auch nicht. Ich bitte Sie unseren Salon zu verlassen und einmal zu überlegen ob es nicht auch an Ihnen und Ihren Vorstellungen selbst liegen kann, wenn großartige Friseure Ihre Wünsche nicht erfüllen können.“ Die Kundin ist wütend aufgestanden, gegangen und kam nie wieder. Zum Glück.
Weiterlesen

Von Blond auf Rot

16487059_10154856556716605_3581949345243226768_o

Lars Nicolaisen:

An (fast) jedem Samstag im Blog und auf Facebook präsentiere ich ein „Best Of Nicolaisen-Instagram“ Foto. So auch heute. Ist das cool oder ist das cool?

„MUTIG“ ist das erste was ich gedacht habe. Von Blond auf Rot – das trauen sich nicht viele. Aber wie so oft wird auch hier der Mut belohnt. Nadine Steffen ist im Stadtpalais-Salon erneut eine großartige Veränderung gelungen. Und auch wenn die Farbe einem natürlich als erstes ins Auge fällt, so sollte man auch einen Blick auf den Haarschnitt werfen. Wunderbar fließende Linien und großartiger Undercut. Glückwunsch und Respekt an Stylistin und Kundin!

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons und uns allen dann ein schönes Wochenende. Simona und ich freuen uns besonders auf den Vorstand der Intercoiffure Deutschland, der von heute Abend an bis Montagabend seine Klausurtagung bei uns in Hamburg im Stadtpalais abhalten wird. Mit meinen Kollegen steht mir also ein arbeitsreiches Wochenende bevor. Ich freue mich darauf. Mit einem HSV Sieg im Rücken geht das um so besser 

Großartiger Style

blog17-02-03

Lars Nicolaisen:

Zugegeben, unsere Kundin Hannah hat von Natur aus schon einen großartigen Style und extrem viel Geschmack. Um so schmeichelnder, dass sie „Nicolaisen“ als ihren Friseur gewählt hat. Diese Woche war Hannah bei uns im Stadtpalais und hat sich in die Hände von Christiane Imhäuser-Kastner begeben. Das Ergebnis spricht für sich. Wundervoll!

Ich wünsche uns allen einen großartigen Freitag.

Kunden-Feedback

IMG_5267 Kopie.jpg

Lars Nicolaisen:

In dieser Woche erreichte mich eine wirklich toll geschriebene, inhaltlich jedoch mehr als kritische E-Mail einer Kundin. Sie kritisierte weniger die Personen die sie bedient haben, als viel mehr das ganze Erlebnis drum herum. Ihre Erwartungshaltung war anscheinend deutlich höher als wir dies gefühlt für sie umsetzen konnten. Das hat mich den ganzen Tag über beschäftigt. Es machte mich wirklich traurig und ich überlegte viele Stunden wo wir – wo ich – Fehler gemacht haben und wie wir uns alle verbessern können.

Am Abend schaute ich dann auf unsere Facebookseite und las mir die neueste Bewertung durch, die wir von einer Kundin erhalten haben:

Wasser plätschert hinter mir, über mir funkeln Lichter. Warme Luft streift meine Haut und Kaffeeduft zieht vorbei. Im Hintergrund unterhalten sich Menschen und lachen gemeinsam. Eine Massage lässt mich vollends entspannen. „Kann ich Sie noch mit einem Getränk glücklich machen?“ Ich bin beim Friseur … HAMMER! 

Und meine Haare spiegeln all das wider – bis auf den Kaffeeduft. Vielen Dank an Stefanie Bensmann und das Team in der Hamburger Straße, die aus jedem Besuch eine wunderbare Auszeit zaubern ☀️

Das war natürlich Balsam für meine Seele. Und es rückte für mich vieles wieder gerade. Ja, wir machen Fehler. Ja, nicht jeder Kunde und nicht jede Kundin wird unseren Salon voller Begeisterung verlassen – auch wenn dies natürlich immer unser Ziel ist. Wir dürfen Kritik nicht zur Seite schieben, sondern sollten alle kritischen Meinungen ernst nehmen und versuchen uns immer weiter zu verbessern und unsere Sinne zu schärfen.

Wir dürfen aber auch nicht übersehen was alles toll funktioniert. Die Verhältnismäßigkeit sollten wir uns auch immer bewusst machen. Auch 2016 scheinen wir unsere Kundenzahlen zu steigern und auf ein Rekordjahr hinaus zu laufen. Das wäre nicht so wenn nicht viele Kunden sich bei uns komplett wohl fühlen würden! In diesem Sinne (auch für die Kollegen die gestern von mir eine E-Mail erhalten haben und evtl. heute mitlesen): Ja, mit Kritik sich kritisch auseinandersetzen. Nicht die Bodenhaftung verlieren. Aber ebenfalls niemals vergessen wie viele Kunden wir täglich glücklich machen! Und das machen wir!

An dieser Stelle: DANKE an alle Kunden die mir über Facebook oder per E-Mail (office@nicolaisen-hamburg.de) ein Feedback senden. Das hilft uns immer weiter! Ich wünsche uns allen einen schönen Donnerstag.

Ein schönes Gefühl

10602111813452191

Lars Nicolaisen:

Husky, Sörup, Süderbrarup, Rieseby, Eckernförde, Gettorf, Suchsdorf, Kronshagen, Kiel-Hassee, Kiel Hbf, Flintbek, Bordesholm, Einfeld, Neumünster, Wrist, Elmshorn, Pinneberg, Hamburg Dammtor… Diese Stationen liegen zwischen dem Hauptbahnhof Flensburg und dem Hauptbahnhof Hamburg.

Gestern lernte ich im Stadtpalais zwei wirklich nette und entspannte Kundinnen kennen. Ich freue mich natürlich über jeden Gast, aber wenn da gleich soviel positive Energie zu spüren ist, ist das natürlich doppelt angenehm. Staunen tat ich über die beiden Frauen erst ganz zum Schluss. Mehr oder weniger erst im Hinausgehen bekam ich mit, dass die beiden noch einen langen Heimweg vor sich hatten… Heimatort ist nämlich Flensburg. Als ich nachfragte staunte ich nicht schlecht, dass dies nicht der erste Besuch bei uns war, sondern dass uns eine der beiden Frauen regelmäßig besucht. Morgens mit der Bahn nach Hamburg, dann „Nicolaisen“, dann noch etwas Stadtbummel, und dann zurück nach Flensburg. Und das seit gut zwei Jahren. Weiterlesen

Bitte Lob weitergeben

blog-15-11-20Lars Nicolaisen:

Letzte Woche erreichte mich eine E-Mail eines langjährigen Kunden. Zunächst erschrak ich leicht. David ist mir gut bekannt, auch wenn ich ihn persönlich nur sehr selten die Haare schneide. Er ist Däne, hat eine ganz liebenswerte Art und er gehört zu den Kunden auf die ich mich einfach freue wenn ich seinen Namen im Terminkalender lese, egal ob ich ihn persönlich bediene oder nicht. David kommt schon lange zu uns und ich fragte mich natürlich sofort, was er wohl auf dem Herzen haben könnte. Was ich dann zu lesen bekam…. na, lest es selbst: Weiterlesen