Start in´s Berufsleben

IMG_0129

Lars Nicolaisen:

Mitarbeiter und Freunde kennen den Grund warum Simona und ich diesen Blog aktuell nicht so verlässlich pflegen und mit neuen Beiträgen bereichern können wie wir es eigentlich wollen. Wir bitten um Verständnis.

Letzte Woche war es mir eine große Freude, gemeinsam mit Syringa Helweg (ganz links), unsere neuen Auszubildenden begrüßen zu dürfen. Eine Nachzüglerin startet noch am 01. September, dann sind wir vollzählig. Die Stimmung am ersten Tag war phänomenal. Bei allen vieren spürte man die pure Vorfreude auf das was vor einem liegt. Die Salonteams freuten ich ebenfalls über Verstärkung – und jetzt nach einer guten Woche hat man sich schon ganz gut eingespielt.

In den ersten Tagen kam einiges auf unsere neuen Auszubildenden zu. Es wurde viel gesprochen, viel trainiert und erste Erfahrung mit dem Arbeits-Alltag gemacht. Das sind viele Eindrücke. Ein ganz anderer Tagesablauf als gewohnt. Das mag motivieren oder irritieren – es ist auf jeden Fall „anders“. Und in dieser Zeit lernt man auch viel über sich und geht den „nächsten Schritt“. Eine spannende Zeit, in der ich unseren neuen Familien-Mitgliedern nur das Beste wünsche.

Der 1. August

cheers_to_new_adventures

Lars Nicolaisen:

Der 1. August ist seit nun mehr 33 Jahren ein ganz besonderer Tag für mich. Heute vor 33 Jahren startete ich bei Christel Umlauff im Alstertal meine Friseurausbildung, zusammen mit dem großartigen Richard Becker! Seit meiner Selbstständigkeit 1995 darf ich nun selbst immer am 01. August eines Jahres neue Auszubildende bei uns begrüßen. Ich hoffe jedes Mal, dass sie genau so viel Freude und Erfüllung in diesem Beruf finden, wie ich es erleben durfte und weiterhin erlebe.

Der 1. August – das ist immer ein sehr schöner, ein ganz besonderer Tag für mich, da ich auch heute noch ganz genau weiß wie ich mich am ersten Tag gefühlt habe. Ich habe auch meine Ausbildungszeit noch ziemlich stark verinnerlicht. Auch wenn die heutige Zeit und die heutige Generation natürlich völlig anders ist als wir damals in den 80ern, so denke ich bleibt die Aufgeregtheit und Anspannung beim Start in das Berufsleben die gleiche.

Natalie Goy, Alena Böckmann, Amy Schogs, Olivia Kula, Anna Marie Liebig…. sie alle hatten an einem 1. August ebenfalls ihren ersten Ausbildungstag bei Nicolaisen, und sind jetzt schon lange gestandene, erfolgreiche Friseure und wichtige Mitarbeiter in unserem Unternehmen geworden.

Gemeinsam mit Syringa Helweg werde ich heute den FÜNF (!) neuen Auszubildenden das Unternehmen erklären und gemeinsam werden wir ihnen sagen worauf sie sich in den kommenden Tagen freuen können. Ich freue mich auf den heutigen Tag und wünsche uns allen einen großartigen 1. August und meinen Schweizer-Lesern einen wunderbaren Feiertag.

Erfolgreich geflohen

WhatsApp Image 2017-07-05 at 08.06.25.jpeg

Lars Nicolaisen:

Stellt euch vor, ihr befindet euch in einem mysteriösen Raum. Plötzlich schließt sich die Tür und eine Uhr fängt an zu ticken…

„Escape Rooms“ sind in Hamburg gerade absolut Trend. Eine Gruppe von meist 2-6 Personen wird in einem Raum eingeschlossen und hat dann 60 Minuten Zeit einen Weg aus dem Raum zu finden um z.B. den Code an der Tür zu knacken. Angst vor geschlossenen Räumen sollte man also nicht haben. Es bedarf gutes Teamwork um die Tür wieder zu öffnen. Alle Personen im Raum sind gefordert. Umschauen, alles auf den Kopf stellen, kombinieren, Notizen machen, sich gegenseitig austauschen und helfen. Darum geht´s!

Dieser „Challenge“ haben sich gestern unsere Auszubildende gestellt. Und fast alle waren dabei! Die Ausbilder. Die aktuellen Auszubildenden. Die Azubis, die seit letztem Wochenende gar keine Auszubildenden mehr sind (Glückwunsch an Jan und Kadir!) und die Azubis, die erst im August bei uns eine Ausbildung beginnen werden! Eine großartige Geschichte!

Syringa war auch vor Ort und hat mich über das Event informiert und auf dem Laufenden gehalten. Einen Hilferuf per WhatsApp habe ich nicht bekommen. Stattdessen sind alle wieder heil den jeweiligen Räumen entkommen. Gut so!

Ich finde diese Aktion wunderbar. Eine Initiative unserer Ausbilder die ich total gern unterstützt habe. Teamwork und gegenseitiges Vertrauen sind schließlich auch im Berufsleben sehr wichtige Werte.

Ich wünsche uns allen einen spannenden und arbeitsreichen Mittwoch. Ab morgen hat uns mit hoher Wahrscheinlichkeit der G20 Gipfel voll im Griff. Ich werde berichten.

 

Zwei großartige Typen

blog17-07-011

Lars Nicolaisen:

Heute ist es mir eine große Freude mitteilen zu können, dass uns an diesem Wochenende zwei beliebte Mitarbeiter verlassen. Klingt merkwürdig? Erkläre ich.

Vor fast drei Jahren haben Jan Christiansen (links) und Kadir Findikli (rechts) bei uns ihre Ausbildung begonnen. Auszubildende sind heute völlig anders als z.B. ich es in den 80ern war. Auszubildende sind heute wesentlich selbstbewusster, egoistischer und ungeduldiger. Das ist weder gut noch schlecht – das ist das, wie wir es seit Jahren wahrnehmen. Wir bemühen uns unser Ausbildungssystem darauf abzustimmen. Gelingt uns im Großen und Ganzen auch sehr gut – aber halt auch nicht immer. Und dass es somit auch immer Mal zu Reibungspunkten kommen kann, ist ja ganz normal. Es gibt immer wieder Situationen, da verstehe ich unsere Auszubildenden ganz einfach nicht. Umgekehrt ist es mit absoluter Sicherheit ganz genau so. Und wenn solch ein Moment gekommen ist, dann gibt es oftmals nur zwei Wege. Entweder die/der Auszubildende gibt auf, blockt alles ab und macht zu – oder sie/er sucht den Dialog und versucht den jeweils anderen zu verstehen und man sucht gemeinsam nach einem guten Kompromiss bzw. nach der bestmöglichen Lösung für beide Seiten. Für Jan und Kadir trifft definitiv das letztere Beispiel zu.

An diesem Sonntag haben diese großartigen Typen ihre Gesellenprüfung. Die werden sie bestehen, davon sind wir alle felsenfest überzeugt. Und wenn sie am 02. Juli so gegen 18:00 Uhr ihre Prüfung bestanden haben, dann trennen sich leider auch unsere Wege. Kadir geht zurück nach Bremerhaven, wo seine Familie bereits ein erfolgreiches Friseurunternehmen betreibt. Und Jan hat während seiner Ausbildung seine Profession im „Barber-Handwerk“ gefunden und wird ab August bei einem tollen Herren-Friseur arbeiten. Beide Auszubildenden verliere ich nur ungern – aber ich kann auch ihre jeweiligen Beweggründe absolut nachvollziehen und unterstütze Ihr Vorhaben zu 100%.

Unglaublich wie die Zeit vergeht. Die beiden Fotos sind am Anfang der Ausbildung entstanden. Jan ist in dieser Zeit total gereift. Ein cooler, junger, selbstbewusster Mann. Und Kadir ist viel sportlicher geworden, hat seinen angeborenen Charme noch weiterentwickelt und ist ebenfalls sehr gereift. Zwei echt tolle Auszubildende, die uns in all der Zeit viel Freude gemacht – und die auch unser Unternehmen und die jeweiligen Salonteams wirklich bereichert haben! Genau so soll es sein. Geben und nehmen.

@Jan & Kadir: Vielen Dank, dass Ihr uns damals als Ausbildungsbetrieb ausgewählt habt. Danke für die tolle, gemeinsame Zeit. Ihr werdet Euren Weg erfolgreich gehen, davon bin ich absolut überzeugt. Wäre klasse, wenn unser Kontakt bestehen bleibt und ich Eure berufliche Entwicklung weiter verfolgen darf. Und sollte es einmal eine Situation geben in der Ihr denkt „Wie würde jetzt wohl Herr Nicolaisen entscheiden?“, dann scheut nicht davor mich anzurufen. Ich bin für Euch da!

Apropos „anrufen“: Ihr habt ja die Mobilnummer von meiner Frau. Es ist gute Tradition nach der Gesellenprüfung Simona anzurufen uns kurz von der Prüfung zu berichten. Wir freuen uns schon jetzt darauf von Euch zu hören. Ihr packt das! Toi, toi, toi!

 

Das wäre schon mal geschafft

img_8842

Lars Nicolaisen:

An viel Schlaf war von Samstag zu Sonntag bei Fee (3.v.l.), Kerry (2.v.r.) und Nash (1.v.r.) nicht zu denken. Gestern hatten unsere drei Auszubildenden im 2. Ausbildungsjahr ihre „Gesellenprüfung, Teil 1“. Früher hieß dass „Zwischenprüfung“ und hatte keinen echten Wert. Heute ist die Prüfung deutlich strenger und die Ergebnisse der unterschiedlichsten, fachlichen Themengebiete wie z.B. „Herrenhaarschnitt“ und „dauerhafte Umformung“ fließen 1:1 in den späteren Gesellenbrief mit ein. Es gibt also keine zweite Chance – an dem Tag muss man Topfit sein!

Am frühen Abend erhielt ich einen Anruf und alle drei Auszubildenden berichteten mir ausgelassen vom Prüfungstag. Alle haben bestanden und waren erleichtert! Kurz darauf erhielt ich noch ein Foto auf dem nicht nur die Auszubildenden sondern auch die beiden Ausbilder Liza Dereymaeker (2.v.l.) und Alena Beckmann (3.v.r.), sowie die Salonmanagerin Syringa Helweg (1.v.l.) zu sehen sind. Ich finde es großartig, dass auch die Ausbilder an diesem Sonntag „Ihren Auszubildenden“ zur Seite standen und das Prüfungsende gemeinsam feierten. Das spricht für einen großen Zusammenhalt und ist ein tolles Zeichen!

Mein Kompliment gilt daher heute wirklich allen beteiligten Personen, sowohl den Auszubildenden als auch den Ausbildern und Syringa! Ich wünsche uns allen einen guten Start in die neue Woche.

Tolle Auszubildende

IMG_2414.jpeg

Lars Nicolaisen:

Unsere Auszubildenden kann ich in dieser Zeit gar nicht oft genug loben. Egal ob in der Hamburger Meile, am Ballindamm oder im Stadtpalais – ohne unsere fleißigen Helfer und Assistenten wären „die Großen“ ganz schön aufgeschmissen! An dieser Stelle mal ein Sonderlob an unseren Nachwuchs!

Und schön zu wissen, dass unsere Auszubildenden nicht nur in den Salons Gas geben, sondern sich auch in der Berufsschule voll reinhauen. In dieser Woche habe ich erfahren dass Jan Christiansen (Team Ballindamm) den besten Herrenhaarschnitt und Bianca da Silva (Team Hamburg Meile) die beste Beratung durchgeführt und Bestnoten erhalten haben! Auch zu dieser Leistung meine herzlichsten Glückwünsche. Wird Zeit, dass Ihr uns wieder in den Salons verstärkt 😉

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons – und uns allen dann ein schönes Wochenende. Und Syringa Helweg wünsche ich an dieser Stelle einen wunderschönen Urlaub! Erhole Dich mal so richtig und genieße die Zeit!

Wer viel arbeitet darf auch feiern!

f51e8bf7-b8b7-46c2-858e-c1a2852a5d7e-454-000001de5651db68

Lars Nicolaisen:

Unsere Auszubildenden im 2. und 3. Lehrjahr haben den vergangenen Sonntag genutzt und sind mit ihren Ausbildern Syringa, Alena und Romina in den Heidepark gefahren. Einfach mal entspannen, Spaß haben und gemeinsam das wundervolle Wetter genießen. Am Abend habe ich dann diese Fotocollage auf mein iPhone bekommen.

Es freute mich total diese vielen entspannten, glücklichen Gesichter zu sehen. Auch klasse dass unsere Jungstylisten Anna Marie Liebig und Oliva Kula mit dabei waren. Es gibt kein „Pah, ich bin jetzt kein Azubi mehr“-Gedanke, sondern die Gruppe fühlt sich weiterhin unter einander sehr verbunden und wertschätzt sich gegenseitig. Ganz ehrlich, besser geht´s doch kaum oder?

Den Tripp in den Heidepark haben sie gemeinsam organisiert und finanziert – letzteres ist eigentlich besonders interessant, aber wie genau in den letzten 12 Monaten dieses „Reisegeld“ zustande kam, werde ich hier mal nicht öffentlich erwähnen 😉

Es muss ein toller Tag gewesen sein. Danke an alle Beteiligten! Das ist pure Motivation!