Interne Trainings

FullSizeRender

Lars Nicolaisen:

Gestern Abend fanden in unseren Salons unterschiedliche Trainings statt. Die großen Themen waren „Barber-Haarschnitt“ (Foto) und „Calligraphy Cut“. Dabei besorgten wir uns ganz bewusst jetzt nicht externe Trainer, sondern griffen auf unsere eigenen Mitarbeiter zurück. Wir haben zahlreiche Mitarbeiter in den Salonteams, die sich neben einer hohen Flexibilität zusätzlich auch noch auf gewisse Techniken spezialisieren und sich dort Expertenwissen angeeignet haben. Bei unseren Mitarbeitern genießen diese Kollegen hohes Ansehen – und nun wurde eine Plattform geschaffen, in der man sich sehr vertrauensvoll und kollegial austauschen konnte.

Mein Dank gilt an dieser Stelle nicht nur Syringa Helweg für die Organisation und nicht nur an Cynthia Orue und Alena Böckmann die gestern Abend als Trainer tätig waren. Mein Dank geht auch an alle Mitarbeiter. Beim Thema „Weiterbildung“ ist es oftmals einfacher sich extern weiterzubilden, da man vielleicht ungern vor den eigenen Kollegen Schwächen zugeben mag. Ein internes Training beherbergt immer die Gefahr eines Wettbewerbes. Man überspielt eventuell eigene Wissenslücken um möglichst perfekt vor den Kollegen dazustehen. Bloss keine Schwäche zeigen. Davon war gestern nichts zu spüren! Überhaupt gar nichts. Und das ist genau richtig so! Wir alle wissen was wir können. Und bei diesen Trainings geht es ja nicht um Basiswissen, sondern es geht um aktuelle Trends, ganz neue Techniken und um Spezialisierung.

Die „Trainer“ haben sehr charmant, kollegial und offen all Ihre Tricks verraten und Tipps gegeben. Und da die gegenseitige Wertschätzung hoch ist und jeder weiß, dass wir alle ein anspruchsvoller Kreis von sehr guten Friseuren sind, wurden diese Tipps sehr gut aufgenommen. Es wurde viel gefragt, trainiert, geübt und die Stimmung war sehr positiv und freundschaftlich. Genau so muss das sein. Solche Trainings machen uns alle besser – und davon profitieren in erster Linie auch unsere Kunden. Das fühl sich richtig gut an. Weitere interne Trainings sind bereits in Planung.

Ich wünsche uns allen einen tollen Freitag.

Advertisements

Calligraphy-Knigge-Sonnenschein

61AD0148-7AA6-431F-975A-2D60EF41161E

Lars Nicolaisen:

Kaiserwetter am Sonntag in Hamburg. Klar, dass man sich bei blauem Himmel und Temperaturen um die 25 Grad am liebsten draußen aufhält. Dennoch hat es engagierte Friseure gestern in zwei von drei Nicolaisen-Salons gezogen. Im Stadtpalais fand ein hochwertiges Calligraphy-Seminar mit Alena Böckmann statt, am Ballindamm referierte unser geschätzter Intercoiffure-Freund und Kollege Björn Donner über Knigge-Benimmregeln (Foto), organisiert von Syringa Helweg. Mitarbeiter vom Hamburger Meile Team nahmen aktiv an dem Seminar teil, in dem es um den Umgang mit den Menschen (und mit sich selbst) ging. Großartiges Thema! Ich habe beide Seminare besucht und mich davon überzeugen können, das die Stimmung in beiden Salons äußerst positiv, sehr interessiert und wirklich fröhlich war. So soll es sein – und die Freizeit und das Traumwetter kamen auch nicht zu kurz.

Heute sind unsere Salons in der Hamburger Meile und am Ballindamm wieder für Kunden geöffnet – und im Stadtpalais findet der zweite Calligraphy-Trainingstag statt. Mich zieht es heute ins Büro. Ab morgen ist mein Terminkalender bis zum nächsten Wochenende wirklich sehr gut gefüllt. So bleibt mir wahrscheinlich nur heute die Zeit in Ruhe Ablagen zu bearbeiten, Mails zu beantworten und einige wichtige Themen und Gespräche, die in dieser Woche anliegen, bestmöglich vorzubereiten. Auf geht´s!

Ich wünsche uns allen einen tollen Start in die neue Woche 🙂

 

 

Modelle gesucht!

Freier Zuschnitt

Lars Nicolaisen:

Dieses kommende Wochenende ist perfekt für Hamburg. Viel Sonne ist voraus gesagt, Temperaturen so um die 22 Grad. Angenehm warm ohne zu schwitzen. Und wen wundert es – die Stadt ist voll. Unsere Salons sind so gut wie ausgebucht – und vor der Tür unseres Ballindamm-Salons tobt das Leben auf dem Alstervergnügen!

Eine feste Größe am Ballindamm ist Alena Böckmann (Foto). Sie freut sich auch auf das Wochenende – denn sie wird dann einer ihrer Leidenschaften nachgehen können: Calligraphy Cut! Als Gold-Trainerin dieser faszinierenden Haarschneidetechnik wird sie am Sonntag und Montag ein Seminar für Friseur-Profis und Friseurmeister in unserem Stadtpalais-Salon leiten.

Doch ob es nun am Wetter liegt, am Alstervergnügen oder weil der HSV auf einem Champions League Platz liegt und die ganze Stadt verrückt spielt… leider haben Alena einige Absagen von bereits eingeplanten Modellen erreicht. Und so benötigt Alena noch einige Haarschneidemodelle (am liebsten mit tendenziell feineren Haaren), die sich am Sonntag oder am Montag kostenlos die Haare schneiden lassen wollen. Es wäre super, wenn mein heutiger Blogbeitrag dazu beitragen könnte diese Lücke zu füllen. Der Beitrag darf also gern – besonders im Raum Hamburg – geteilt werden 😉

Bei Interesse bitte einmal direkt am Ballindamm anrufen und mit Alena sprechen: 040-40185969 Alternativ kann man auch eine E-Mail an ballindamm@nicolaisen-hamburg.de schicken. Darin dann bitte eine Telefonnummer hinterlassen, so das Alena zurück rufen kann. Mehr Informationen zum Calligraphy Cut gibt es hier: https://www.calligraphy-cut.com

Hat Spaß gebracht mich heute früh wieder vor die Tastatur zu setzen. DANKE für die vielen, vielen Reaktionen und liebevollen Worte die mich (uns!) in der letzten Zeit erreicht haben. Das hat uns alle sehr berührt und uns auch Kraft gegeben. Jetzt ist es Zeit wieder nach vorn zu schauen. Ich freue mich darauf.

Der 1. August

cheers_to_new_adventures

Lars Nicolaisen:

Der 1. August ist seit nun mehr 33 Jahren ein ganz besonderer Tag für mich. Heute vor 33 Jahren startete ich bei Christel Umlauff im Alstertal meine Friseurausbildung, zusammen mit dem großartigen Richard Becker! Seit meiner Selbstständigkeit 1995 darf ich nun selbst immer am 01. August eines Jahres neue Auszubildende bei uns begrüßen. Ich hoffe jedes Mal, dass sie genau so viel Freude und Erfüllung in diesem Beruf finden, wie ich es erleben durfte und weiterhin erlebe.

Der 1. August – das ist immer ein sehr schöner, ein ganz besonderer Tag für mich, da ich auch heute noch ganz genau weiß wie ich mich am ersten Tag gefühlt habe. Ich habe auch meine Ausbildungszeit noch ziemlich stark verinnerlicht. Auch wenn die heutige Zeit und die heutige Generation natürlich völlig anders ist als wir damals in den 80ern, so denke ich bleibt die Aufgeregtheit und Anspannung beim Start in das Berufsleben die gleiche.

Natalie Goy, Alena Böckmann, Amy Schogs, Olivia Kula, Anna Marie Liebig…. sie alle hatten an einem 1. August ebenfalls ihren ersten Ausbildungstag bei Nicolaisen, und sind jetzt schon lange gestandene, erfolgreiche Friseure und wichtige Mitarbeiter in unserem Unternehmen geworden.

Gemeinsam mit Syringa Helweg werde ich heute den FÜNF (!) neuen Auszubildenden das Unternehmen erklären und gemeinsam werden wir ihnen sagen worauf sie sich in den kommenden Tagen freuen können. Ich freue mich auf den heutigen Tag und wünsche uns allen einen großartigen 1. August und meinen Schweizer-Lesern einen wunderbaren Feiertag.

Alena auf dem Calligraphy Kongress

WhatsApp Image 2017-04-23 at 19.33.58

Lars Nicolaisen:

Großer Bahnhof gestern am Sonntag in der Hafencity. Zwei Größen der Friseurbranche, Guido Paar (links) und Frank Brormann (rechts) informierten über die aktuellen Trends und Techniken bei der Calligraphy-Haarschneidetechnik. Klar, dass sich unsere Feinhaar-Spezialistin Alena Böckmann (Mitte) dieses Event nicht entgehen lies und sich weiterbildete. Simona und ich waren am Mittag ebenfalls kurz vor Ort und haben die tolle Atmosphäre genossen.

Im Calligraphy Cut vereinen sich handwerkliche Sorgfalt, kreative Leidenschaft und technische Innovation. Der Schnitt mit dem Calligraphen gibt feinem Haar Volumen, Elastizität und Flexibilität; das Haar lässt sich anschließend einfach stylen. Diese einzigartige Anwendungstechnik beherrscht weltweit nur eine erlesene Auswahl an intensiv geschulten Experten – und in allen drei Nicolaisen Salons haben wir Calligraphy-Experten, die bei uns intern wiederum von Alena Böckmann geschult werden. Wer also Interesse an einem Calligraphy Haarschnitt hat, der findet in allen drei Salons hierfür ausgebildete Experten mit jahrelanger Erfahrung. Bei Fragen stehen wir jederzeit gern zur Seite.

Vergessene Stempel

IMG_9392.jpg

Lars Nicolaisen:

Diese Woche wurde ich am Ballindamm mit der Frage konfrontiert, was für eine Bewandtnis eigentlich diese Stempel haben. „Wozu waren die mal gut, Herr Nicolaisen?“ Die Damen an der Rezeption hatten kurz zuvor hinter den Kulissen einmal ordentlich aufgeräumt und auch alles was in den Ecken lag zum Vorschein gebracht, u.a. nun also auch diese Stempel.

Ich muss einen ziemlich merkwürdigen Gesichtsausdruck gehabt haben, denn – ganz ehrlich – mein allererster, spontaner Gedanke was: „Wieso fragen die mich das? Die Stempel benutzen wir doch schon immer. Wieso kennen sie die Stempel nicht?“ Erst ein paar Sekunden später kam mir die Erkenntnis, dass diese Stempel tatsächlich ein Relikt längst vergangener Zeiten waren. Sie dienten in erster Linie dazu, die Namen der Mitarbeiter auf Visitenkarten und auf jede Seite des Anmeldebuchs zu stempeln. Ein klassisches Anmeldebuch, also so „in echt“ auf Papier, das gibt es bei uns seit vielen Jahren nicht mehr. Seit Jahren verwenden wir mit absoluter Zufriedenheit ein elektronisches Anmeldesystem auf dem sich unsere Kunden auch online ihre Termine selbstständig buchen können. Und da jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter auch über eigene, personalisierte Visitenkarten verfügt, wurden die Stempel überflüssig und landeten ganz hinten in der Ecke des Schrankes, gerieten in Vergessenheit und staubten ein.

Das war ein merkwürdiger Moment für mich, da mir in diesen wenigen Sekunden bewusst vor Augen geführt wurde, wie wir uns ständig weiterentwickeln und sich die Welt auch immer weiter dreht. Irgendwie erschreckend und schön zugleich.

Positive Energie

17861814_10155050881716605_4826782144264943550_n

Lars Nicolaisen:

Wir haben den Tag gestern gut überstanden. Mein Gott, was war es teilweise voll am Ballindamm. Wahnsinn! Heute freue ich mich u.a.  auf ein Treffen mit einer Mitarbeiterin die zur Zeit in Elternzeit ist, um zu besprechen wann sie bei uns wieder die Scheren und die Pinsel schwingen wird. Das Leben ist ein Kommen und Gehen.

Als Foto habe ich mir heute ein Foto ausgesucht, welches letzte Woche bei uns auf Instagram veröffentlicht wurde. Es hat so viel positive Energie, dass es einfach ansteckend ist. Alena, Dejan und Kerry (v.l.n.r.) auf dem Messestand von „Sebastian“ auf der Messe in Düsseldorf. Simona und ich finden das Foto total klasse.

Und mit dieser positiven Energie wünsche ich uns allen einen richtig tollen Dienstag.