Happy Bridgeday

Sonnenuntergang-auf-der-Koehlbrandbruecke-1101-0

Lars Nicolaisen:

Alena Böckmann, Lisa Marie Hey, Kerry Holst, Anja Reichert, Petra Wellbrock, Natalie Goy, Ann Marie Liebig, Thu My Lee, Anna Krüger, Sabrina Dottermusch, Katrin Ressing, Claudia Behrlenz, Dejan Garz, Niklas Seidel und ich teilen heute das Schicksal, dass dieser Montag für uns KEIN Brückentag ist. Wir gehen auch heute unserer Arbeit nach und freuen uns aus unterschiedlichen Gründen darüber, dass im Gegensatz zu uns viele andere einen Brückentag genommen haben. Die Salons sind ausgebucht. Ein Zeichen dafür, dass viele Büros heute wohl geschlossen bleiben und man sich stattdessen dafür die Zeit nehmen kann zB zum Friseur gehen zu können. Das ist natürlich klasse.

Und es freut mich sogar doppelt, da ich heute Vormittag im Büro sehr wahrscheinlich nicht von einer Flut von anrufen und neuen E-Mails bombardiert werde. „Niemand im Büro“ bedeutet auch „keine neuen Anfragen von außen“. Davon gehe ich jetzt zumindest einmal aus. Das wäre auch super, da ich mich in den letzten Tagen verstärkt mit Themen außerhalb meines gewohnten Alltags beschäftigen musste und somit die „Ablage“ definitiv zu kurz kam. Heute sollte ein sehr guter Tag sein um nun vieles abarbeiten und mich auf den neusten Stand der Dinge bringen zu können. Morgen ist dann frei – und Mittwoch startet die kurze Woche aufgeräumt und mit frischer Energie. Klingt doch nach einem guten Plan, oder? Dann mal los….

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons, allen „Brückentaglern“ wünsche ich einen wunderbaren, freien Tag – und uns allen dann einen schönen und entspannten 3. Oktober.

Advertisements

Verkaufsoffener Sonntag

22095942_10155603169316605_1498603452370208027_o.jpg

Lars Nicolaisen:

Das Wetter soll an diesem Wochenende… nun ja…. bescheiden werden. Perfekt um zu Hause zu bleiben – oder um in Ruhe shoppen zu gehen. Für Letzteres eignet sich Hamburg an diesem Wochenende geradezu perfekt, denn nicht nur heute haben die Geschäfte bis zum Abend geöffnet, sondern auch noch zusätzlich am Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr. Verkaufsoffener Sonntag – und auch unsere Salons in der Hamburger Meile und am Ballindamm (Europa Passage) werden dann geöffnet sein. Also vielleicht ist das Wetter ja auch ideal sich einmal selbst verwöhnen zu lassen und statt der Sonne lieber die Haare zum glänzen zu bringen. So wie bei dieser Kundin am Ballindamm.

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden an diesem Wochenende viel Spaß in unseren Salons.

Eröffnung Food Sky

Europa-Passage-FoodSky-2

Lars Nicolaisen:

Gestern Abend beim „Pre-Opening“ konnten sich das Ballindamm-Team und ich schon von der neuen Innenstadt-Attraktion überzeugen. Heute Vormittag wird der neue „Food Sky“ offiziell mit einer Pressekonferenz und vielen namenhaften Gästen eröffnet. Hierbei darf ich als Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft unseren Center-Manager unterstützen.

Die gesamte 5. Etage der Europa-Passage ist ab heute ein einziges Gastronomie-Erlebnis. 15 Anbieter starten heute im Food Sky, welcher an sieben Tagen in der Woche geöffnet haben wird, also auch an Sonn- und Feiertagen! Die üblichen Verdächtigen wie McDonald, Burger King & Co sucht man hier vergebens. Von den etablierten Fast-Food-Konzepten ist lediglich „Pizza Hut“ vertreten, und dies mit einem neuen Restaurant-Konzept. Alle anderen Anbieter sind junge, frische Konzepte. Einige kennt man, die meisten jedoch eröffnen erstmals in Hamburg bzw. Deutschland. Meinem Sohn und mir hat gestern Abend besonders gut „Friends & BRGRS“ gefallen. Dies ist ein Konzept aus Finnland, welches jetzt erstmals in Deutschland eröffnet. Die Geschäftsführerin erklärte uns gestern ihr Konzept. Es gibt eine kleine Bäckerei und eine offene Küche. Alle Hamburger-Brötchen werden vor Ort gebacken, alle Kartoffeln vor Ort gekocht, geschnitten und frittiert. Alles wird in einer ziemlich coolen und ansprechenden Atmosphäre frisch zubereitet. Und der Cheeseburger mit karamellisierten Zwiebeln war…. ECHT LECKER!

15 Anbieter mit schnellem Essen, was jedoch oftmals viel mehr an Street-Food Küche erinnert als an Fast-Food. Dazu 1.000 Sitzplätze und eine sehr moderne, weltoffene Architektur und Einrichtung. Ich bin mir sicher der Food Sky in der Europa Passage wird ein voller Erfolg. Ich wünsche den Betreibern viele glückliche Kunden und freue mich für Hamburg, dass wir von der Europa Passage in der Innenstadt ein weiteres Highlight setzen konnten!

Gute Ideen in Spießen-Elversberg

IMG_0425

Lars Nicolaisen:

Lars Nicolaisen:
Zurück aus Spießen-Elversberg, wo ich einen wunderbaren Tag mit Regina Först (Foto), Joachim Castor, Dr. Ragnar Willer (http://oceo-consult.com) und ca. 70 Berufskollegen verbringen durfte.
 
Der Wella Professionals Business-Tag war vollgepackt mit spannenden Themen. Zahlreiche Seminarteilnehmer sagten mir, dass der Kopf nun ziemlich raucht und man super viel Input bekommen hat. Ich weiß dann immer gar nicht was ich davon halten soll. Auf der einen Seite ist das natürlich super, da dies ein großes Lob für uns Referenten ist. Auf der anderen Seite habe ich es als Semiarteilnehmer leider schon viel zu oft selbst erleben müssen, dass man mit guten Gedanken und Ideen ein Seminar verlässt – nur um nach 14 Tagen frustriert festzustellen dass man von den vielen guten (und sicherlich auch oftmals richtigen) Ideen keine einzige umgesetzt hat. Man ist ganz schnell wieder im Alltags-Hamsterrad gefangen. Keiner nimmt einen an die Hand und hilft einem im Alltag dabei, doch die ein oder andere wertvolle Idee umzusetzen.
 
Regina Först und ich haben darüber lang und breit auf unseren Flug nach Hamburg diskutiert. Regina hat mit dem „Führerschein für Führungskräfte“ hier schon ein wunderbares Konzept welches die Teilnehmer über 90 Tage jeden Tag unterstützt. Wir diskutierten wie man solch ein Konzept noch optimaler in der Friseurbranche etablieren könnte. Viele gute Gedanken rauschten durch unsere Köpfe während wir mit 800 km/h Richtung Hamburg flogen…
 
Mal schauen, ob es auch bei uns nur bei guten Gedanken bleibt, oder ob wir es schaffen unsere Ideen 2018 umzusetzen 😉
 
Ich wünsche uns allen einen leicht verspäteten Start in die neue Woche.
 
Ihr wünscht Euch noch ein Statement zur Bundestagswahl? Eine hohe Wahlbeteiligung und dennoch ein voller Erfolg der Rechtspopulisten. Erschreckend, damit hätte ich nicht gerechnet. Am Sonntagabend war ich ziemlich frustriert. 12,6 % AfD und 0:3 Niederlage des HSV. Es gab auch schon deutlich bessere Nachrichten an einem Sonntagabend. Doch für beide Themen zählt: Jetzt die Ergebnisse analysieren, dann die richtigen Schlüsse ziehen und dann für die Zukunft die richtigen Antworten finden. Ich bin in beiden Fällen recht zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

JEDE STIMME ZÄHLT!

57db0cbf8135c7447e009074f3e7bbea--visual-statements-humor

Lars Nicolaisen:

An diesem Sonntag um 18:00 Uhr werden wir Gewissheit haben. Dann werden wir es als Gesellschaft aushalten müssen, dass nach 1945 erstmals wieder Nazis in den deutschen Bundestag einziehen.

Ich darf die AfD nicht als Nazis bezeichnen? Ich tue es nicht gern, aber ich denke eine andere Bezeichnung wäre eine unverantwortliche Verharmlosung. Einige Zitate von AfD Spitzenpolitikern als Beispiel:

„Der Syrer, der zu uns kommt, der hat noch sein Syrien. Der Afghane, der zu uns kommt, der hat noch sein Afghanistan. Und der Senegalese, der zu uns kommt, der hat noch seinen Senegal. Wenn wir unser Deutschland verloren haben, haben wir keine Heimat mehr!“ Björn Höcke

„…Das sagt eine Deutschtürkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt die nie wieder hierher. Und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.“ Alexander Gauland über die Hamburger SPD Abgeordnete Aydan Özoğuz

„Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ Björn Höcke

„Wenn Franzosen und Briten stolz auf ihren Kaiser oder den Kriegspremier Winston Churchill sind, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“ Alexander Gauland

Wer ist Schuld an der Entwicklung, dass solch eine rechtsradikale Partei in den Bundestag kommen kann? Meine ganz persönliche Meinung:

  • Die etablierten Parteien. Zu oft Lobby-Politik, zu wenig Entlastung für die Bürger die die größte Last tragen. Zu oft arrogant, zu wenig Bürgernah.
  • Die Medien. Themen werden aufgeblasen um Angst zu schüren. Gerade die BILD Zeitung hat jeden Anstand verloren und spielt mit den Gefühlen seiner Leser.
  • Die gesellschaftliche Entwicklung. Die Globalisierung und der rasend schnelle digitale Informationsfluss überfordert viel Menschen. Das führt zu immer wenig Bereitschaft sich mit komplexen Themen auseinander zu setzen. Oft wird sich eine Meinung gebildet nachdem man nur die Überschrift gelesen hat.
  • Wer ebenfalls eine große Mitverantwortung trägt ist jeder der nicht von seinem Wahlrecht Gebrauch macht! Ihr seid genervt von CDU, SPD, Grüne und FDP? Schade, aber dann sollte man überlegen dieses Mal dennoch eine der vier Parteien zu wählen! Die Partei, die einem am wenigsten nervt. Eine Stimme für eine etablierte Partei verringert definitiv den Erfolg der Rechtsradikalen! Noch besser ist eine Wahl aus Überzeugung. Dabei hilft eventuell der Wahl-O-Mat
  • Und natürlich: Jeder der die AfD wählt ist Schuld an einer rechtsradikalen Entwicklung in Deutschland. Die AfD darf keine Alternative sein! Rechtsradikalismus ist keine Alternative. Rechtsradikalismus schürt Hass und macht unser Land dunkler. Jeder der unzufrieden ist sollte sich zwei Fragen stellen:
    • Ist bei uns wirklich alles so schlecht? In welchem Land auf dieser Welt möchte man lieber leben als hier? Wie viele Länder fallen einem da wohl ein?
    • Welche realistischen Antworten auf wichtige Zukunftsthemen wie z.B. Bildung, Digitalisierung, Steuerbelastung, Rentensicherung, Elektromobilität oder internationale Bedrohungen hat denn die AfD? Glaubt man wirklich dass sich unser Alltag durch die AfD verbessern wird und die eigenen Probleme geringer werden?

Ich werde an diesem Wochenende bis Montagabend beruflich unterwegs sein. Daher wird dieser Blog erst Dienstag fortgeführt – egal wie die Wahl ausgeht. Ich wünsche unseren Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons – und uns allen dann einen entspannten Sonntag und einen spannenden Sonntagabend.

 

 

 

Sommer ’89

Lars Nicolaisen:

Die beste und wichtigste deutschsprachige Band kommt aus Hamburg. #logisch

Am 11. August 2017 erschien mit „Sommer ’89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)“ die erste Veröffentlichung der besten und wichtigsten deutschsprachigen Band seit über fünf Jahren. Der Song ist ein Statement zur Flüchtlingskrise. #Großartig

Die beste und wichtigste deutschsprachige Band bringt im Oktober ein neues Album heraus. #Vorfreude

Die beste und wichtigste deutschsprachige Band ist #Kettcar!

#longbob2017

21752542_10155574576106605_920385272483684701_o.jpg

Lars Nicolaisen:

Wisst Ihr was ich an diesen beiden Fotos aus unserem Salon Hamburger Meile so großartig finde? Es ist zum einen die fachliche Leistung. Friseurmeisterin Stefanie Bensmann hat hier einen faszinierenden Long Bob kreiert, welcher nicht nur fantastisch zur Trägerin passt, sondern der auch den Haarwuchs, die Haarbeschaffenheit und die natürliche Bewegung der Haare perfekt berücksichtigt. Ganz großes Kino Steffi!

Ich bin ebenfalls begeistert darüber wie glücklich unsere Kundin aussieht. Dies ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass nicht nur lange Haare sehr feminin aussehen können, sondern dass auch ein exakt gesetzter Haarschnitt unglaublich schön und weiblich aussehen kann. Und so ganz nebenbei verleiht dieser Long Bob der Trägerin einen starken, selbstbewussten Look. Ich finde es wirklich ganz wundervoll und beglückwünsche Friseurin & Kundin zu dieser tollen Arbeit.

Mehr Fotos direkt aus unseren Salons findet man auf Instagram: https://www.instagram.com/nicolaisenhamburg/

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Mittwoch.