Wir sind zurück – aber anders

18767579_10208295854786406_3429449512419476823_n

Lars Nicolaisen:

So, die Akkus sind wieder aufgeladen und ab heute steigen Simona und ich auch wieder ins Berufsleben ein. Auch dieser Blog wird weiterhin aktiv betrieben werden – aber anders. Simona und ich haben uns im Urlaub viel über unsere Rollen und Aufgaben im Unternehmen unterhalten. Wir starten mit viel Vorfreude, guten Ideen und mit großer „Lust“ in die Zeit die vor uns liegt. Wir haben uns jedoch auch über die Dinge unterhalten, die uns in der Vergangenheit viel Kraft und Energie gekostet haben. Und ganz schnell waren wir da auch bei unserem täglichen Blog.

Seit dem 01. Januar 2012 betreiben wir diesen Blog. Im ersten Jahr schrieben wir an wirklich JEDEN Tag einen Beitrag! Dann ab 01. Januar 2013 an allen Tagen an denen unsere Salons geöffnet sind. Das sind über 250 Beitrage pro Kalenderjahr. Das war immer so. Fünf Jahre lang. Bis heute. Doch diesen Rhythmus müssen wir der aktuellen Zeit und den veränderten Verantwortungen & Aufgaben nun realistisch anpassen. Das bedeutet auf der einen Seite weniger Beiträge pro Jahr – auf der anderen Seite die Voraussetzung den Blog auch auf die nächsten Jahre garantieren zu können.

So geht´s nun digital bei „Nicolaisen“ weiter:

Dieser Blog wird ab sofort 1x wöchentlich weitergeführt. Jeweils zum Ende der Woche werden wir Freitag oder Samstag einen Beitrag veröffentlichen, in dem wir auf die Woche zurück blicken. Wir berichten über Ereignisse und Neuigkeiten aus den Salons, kommentieren Entwicklungen der Friseurszene und geben unsere Einschätzungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen ab. Also alles wie gehabt – nur komprimiert 1x wöchentlich. Gut möglich, dass diese Beiträge dann auch oftmals ein wenig länger ausfallen 😉

Facebook werden wir genau so wie unseren Instagram-Account nutzen. Das bedeutet, dass wir unsere Facebook-Seite weiterhin sehr aktiv nutzen werden, aber nicht mehr stur und starr einmal am Tag. Es wird Tage geben da schreiben wir nichts – und es wird Tage geben da werden wir gleich mehrere Beiträge am Tag bei Facebook posten. Auch Live-Videos sind geplant! Facebook wird also weiterhin eine sehr wichtige und spannende Plattform für uns sein – und wir freuen uns über einen weiterhin starken Austausch mit unseren Facebook-Freunden.

Ihr seht – wir haben wieder richtig „Lust“ durchzustarten. Auf geht´s 🙂

Traumhaare

18449258_10155148061376605_923885093850691100_o

Lars Nicolaisen:

An (fast) jedem Samstag im Blog und auf Facebook präsentiere ich ein „Best Of Nicolaisen-Instagram“ Foto. So auch heute.

Diese Woche besuchte uns wieder die beliebte Bloggerin @puffelpumm am Ballindamm. Tom Koeppelle zauberte ein neues und wunderschönes Farbspiel & Styling ins Haar der Hamburgerin. Anschließend entstand dieses Foto direkt vor unserem Salon an der Alster. Großartig, oder? Als Simona und ich dieses Foto bei Instagram entdeckten waren wir „hin und weg“.

Unseren Instagram Account „nicolaisenhamburg“ lege ich Euch wirklich allen ans Herz – besonders in den kommenden Tagen und Wochen, denn mit diesem Beitrag legen wir mit diesem Blog eine dreiwöchige (!) Pause ein. Simona und ich verabschieden uns in den Urlaub. Und auch wenn wir nicht die volle Zeit unterwegs sein werden, so haben wir uns dennoch diese lange Blog-Pause jetzt einmal selbst auferlegt um Frische zu tanken und die Chance zu erhalten um neue, kreative Ideen zu entwicklen.

Wir wünschen Euch allen eine tolle Zeit. Nach Pfingsten sind wir mit dem Blog wieder zurück. Und besucht uns wirklich gern auf Instagram, um an unserem Friseurleben weiter teil zu nehmen. Die Mitarbeiter in allen Salons machen einen Riesenjob!

Mit herzlichen Grüßen – Lars Nicolaisen

Uwe wird 82

MTN_1641

Lars Nicolaisen:

Ich wünsche heute allen Mitarbeitern und Kunden viel Spaß in unseren Salons. Simona und ich werden heute den 82. Geburtstag meines Vaters feiern.

1935 geboren. Die ersten 10 Lebensjahre im Krieg aufgewachsen. Die Jugend in der Nachkriegszeit erlebt. Dann Auswanderung. Heimkehr.

Allein diese kurze Aufzählung kann vielleicht schon erklären, warum mein Vater so ist wie er ist. Auf der einen Seite sehr bodenständig. Disziplin, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit. Alles wichtige Werte. Ein Mann, ein Wort.

Auf der anderen Seite weltoffen, tolerant, neugierig. Auch neuste technische Entwicklungen verteufelt er nie. Er sagt nie „Das hatten wir damals auch nicht. Das braucht man nicht.“ Nein, er informiert sich, lässt sich gerade technische Trends gern von seinem Enkel erklären und versteht warum die junge Generation diverse Neuerungen wie z.B. soziale Medien oder Elektromobilität fasziniert. Gönnen, geben, vertrauen schenken – auch dies sind Eigenschaften die nicht nur ich an meinem Vater sehr zu schätzen wissen.

Gefeiert wird heute im kleinen Kreis. U.a. wird seine Schwester Doris mit uns feiern. Ein wirklich wundervoller Mensch! Und sein Bruder Olaf wird heute mit uns feiern. Genauso wundervoll, aber sein Erscheinen ist dennoch nicht selbstverständlich. Sein Anfahrtsweg ist ein wenig weiter als gewöhnlich. Gestern kam Olaf aus Toronto/Kanada eingeflogen. Die beiden haben eine ganz besondere Beziehung zueinander. Wer sich schon immer gefragt haben sollte was das „O“ in „Lars O. Nicolaisen“ bedeutet, der kennt nun die Antwort 😉

Ich wünsche uns allen einen wunderschönen Freitag – und meinem Vater ganz besonders! HAPPY BIRTHDAY PAPI 🙂

Friseurmeisterin zieht es nach Frankfurt

18301738_853629534775328_7717444155591501293_n

Lars Nicolaisen:

Gestern erhielt ich einen Anruf von Julia Kloppmann. Sie bat mich um Mithilfe. Zu helfen ist für mich natürlich Ehrensache.  Und so richtet sich der heutige Beitrag besonders an meine Blog & FB Freunde die im Raum FRANKFURT zu Hause sind – und darf auch sehr gern bei FB geteilt werden!

Unsere wunderbare und liebenswerte Ex-Mitarbeiterin Julia Kloppmann, hat vor Kurzem bei Meininghaus – Akademie der Friseure ihren Meisterbrief mit Auszeichnung bestanden… war ja klar bei dem Talent, dem Ehrgeiz, dem beruflichen Background von Schimmeroth & Nicolaisen –  und bei den Vorbildern 😉

Jetzt folgt der nächste Karriere-Schritt, als Fachtrainerin bei #Wella! Nun ist Julia auf der Suche nach einem bezahlbaren Wohnraum in Frankfurt. WER KANN HELFEN? Julia ist über Tipps und Ratschläge Dankbar. Wendet Euch gern an Julia Kloppmann direkt auf Facebook, oder schickt mir eine Message, eine E-Mail oder kommentiert diesen Beitrag. Ich werde alles an Julia weiterleiten.

Herzlichen Dank für Eure Mithilfe – und uns allen einen schönen Donnerstag.

 

Ansatz Längen Spitzen

photo

Lars Nicolaisen:

Videos in sozialen Medien müssen immer kurz sein. Möglichst unter 5 Minuten. Besser noch unter 3 Minuten…..

QUATSCH! VIDEOS MÜSSEN GUT SEIN!

Und ein langes gutes Video zu produzieren ist natürlich viel aufwendiger und anspruchsvoller als ein kurzes gutes Video. Gut, dass es Friseure gibt, die nicht nur einen hohen Qualitätsanspruch bei ihrem Friseurhandwerk an den Tag legen, sondern auch bei ihrer Arbeit in den sozialen Medien. Daniel Golz und seine großartige Partnerin zeigen in schöner Regelmäßigkeit, dass man sich auch gern lange Videos anschaut. So wie im aktuellen Fall, in dem es um Preiskalkulation geht (und Christian Funk einen Gastauftritt hat). Das 26 Minuten Video ist unterhaltsam, kurzweilig, professionell, trifft den Zeitgeist – und hat einige gute Tipps für Berufskollegen parat.

Hier geht´s zum Video: https://vimeo.com/216394772

Ich mag es ja, wenn es Typen gibt die auch mal gegen den Strom schwimmen. Sei es mit angeblich „viel zu langen Videos“ oder mit „viel zu langen Texten“ 😉 Was wäre die Welt ohne sie? Gleichförmig, langweilig und anspruchslos. So ist das nämlich. Punkt.

Ich wünsche uns allen einen tollen Mittwoch.

5x glückliche Gesichter

--10

Lars Nicolaisen:

Ich möchte Euch erzählen was am letzten Samstagvormittag passiert ist. Ich war um kurz vor 10:00 Uhr im Salon am Ballindamm. Wenig später waren fast alle Plätze belegt und das Team machte sich an die Arbeit. Eine Frau kam die 28 Stufen zu uns hoch und fragte ob ein spontaner Termin für einen Haarschnitt frei wäre. Vorn standen die Rezeptionistin Frau Rabia und die Stylistin Frau Kula, die noch auf ihre 10:00 Uhr Kundin wartete. Man verneinte, zeigte aber auch Alternativen am Nachmittag am Ballindamm und am Mittag im Stadtpalais Salon auf. Beides war für die Frau nicht möglich. Und so ging sie langsam wieder die 28 Stufen nach unten Richtung Ausgang. Ich sah, wie sich Frau Rabia und Frau Kula noch einmal berieten. Frau Kula´s Kundin war ja noch nicht da. Diese ist jedoch eine verlässliche Stammkundin die sicher bald kommen werde. Und wenn nicht….?

Halt. Warten Sie.“ rief  Frau Rabia der Kundin hinterher, die bereits unten angekommen war und ihre Hand schon am Türgriff hatte. „Vielleicht gibt es doch eine Chance. Kommen Sie doch bitte noch einmal zu uns hoch.“ Die Kundin drehte sich um und ging die 28 Stufen erneut nach oben. Dort angekommen erklärte man ihr „Wir warten noch auf eine liebe Stammkundin die noch nicht eingetroffen ist. Falls die Kundin gleich kommt, wird diese natürlich auch bedient. Aber wenn sie auch nach 15 Minuten nicht da ist bzw. sich nicht gemeldet hat, können wir sie bedienen.“ Das fand die Kundin super, ließ sich auf diesen Deal ein und nahm Platz.

Es war 10:07 Uhr. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit mindestens eine Viertelstunde auf angemeldete Kunden zu warten – schließlich halten auch wir nicht immer unsere Termine auf die Minute ein und einige Kunden müssen auch mal auf uns warten. Da jedoch der Trend des „Nichterscheinens“ leider auch bei uns zugenommen hat – und wir am Ende auch wirtschaftliche Interessen vertreten müssen – ist eine Wartezeit von 15-20 Minuten das höchste der Gefühle. Ich schlug vor, dass Frau Rabia versuchen sollte die Stammkundin anzurufen und Frau Kula die neue Kundin doch schon einmal berät und nach den Wünschen fragt. So wurde es auch gemacht. Und als um 10:20 Uhr die Stammkundin immer noch nicht erschienen war, legte Frau Kula so richtig los.

Wie die Geschichte weiterging? Nun, als wir versuchten die Stammkundin mobil zu erreichen war das Handy ausgeschaltet. Später rief die Kundin von selbst zurück. Sie war der festen Überzeugung erst nächste Woche einen Termin zu haben. Sie wäre also gar nicht erschienen. Am Samstagabend stellten wir dann fest, dass die Kundin die spontan bedient worden war, den höchsten Bedienungsumsatz der ganzen Woche hatte. Und nicht nur das: Sie war begeistert und buchte gleich einen Folgetermin! Frau Rabia war glücklich die Kundin „zurück geholt“ zu haben. Frau Kula war glücklich eine so tolle neue Kundin bedient zu haben. Die neue Kundin war glücklich einen tollen neuen Friseur gefunden zu haben. Die Stammkundin war glücklich, weil sie in ein paar Tagen einen neuen Termin erhalten hat. Ich bin glücklich, weil ich dies alles nur beobachtet und mich so gut wie gar nicht einbrachte.

Es ist wirklich großartig gewesen zu erleben, wie gut und professionell reagiert und gearbeitet wurde. Sowohl für die Stammkundin als auch für die Spontankundin! Und dieses Gefühl, dass solche Situationen genau so in allen drei Salons gehandhabt werden – egal ob ich da bin oder nicht – genau das macht mich unglaublich froh! Daher geht mein Dank nicht nur an die besagten Mitarbeiter – sondern an ALLE Mitarbeiter!

Die Quittung am Montag

18274810_10154652002696089_2538926042177759034_n

Lars Nicolaisen:

Ich habe mir seit ein paar Wochen angewöhnt am Wochenende keine Mails mehr anzuschauen und logischer Weise somit auch keine zu bearbeiten. Das tut mir gut und entspannt mich – die Quittung bekomme ich dann immer am Montag. Diesmal wird wohl ein neuer Rekord aufgestellt. Noch sechs Mailen fehlen, dann wäre ich wirklich bei 200 Mails die es heute zu bearbeiten gilt. Ich schreibe diesen Blog zu Hause, gleich geht´s ins Büro. Mal schauen ob in der Zeit die letzten sechs Mails noch eintreffen. Sollte doch zu schaffen sein 🙂

So ein 100% Bürotag ohne Besuch eines Salons hat immer eine bestimmte Besonderheit: Die Kleidung. Heute geht´s mit Jeans und Sweatshirt ins Büro. Das zählt nicht für Petra, Stefanie, Amy, Natalie, Thu My, Cynthia, Olivia, Charlotte, Kerry, Niklas, Tom & Joshua die heute ebenfalls aktiv sein werden (ich hoffe ich habe niemanden übersehen….). Sie alle geben in „Schwarz“ wieder alles und freuen sich über echt sehr gut gebuchte Salons. Super! So bringt der Start in die neue Woche Spaß. Es gibt viel zu tun, packen wir es an 🙂