#longbob2017

21752542_10155574576106605_920385272483684701_o.jpg

Lars Nicolaisen:

Wisst Ihr was ich an diesen beiden Fotos aus unserem Salon Hamburger Meile so großartig finde? Es ist zum einen die fachliche Leistung. Friseurmeisterin Stefanie Bensmann hat hier einen faszinierenden Long Bob kreiert, welcher nicht nur fantastisch zur Trägerin passt, sondern der auch den Haarwuchs, die Haarbeschaffenheit und die natürliche Bewegung der Haare perfekt berücksichtigt. Ganz großes Kino Steffi!

Ich bin ebenfalls begeistert darüber wie glücklich unsere Kundin aussieht. Dies ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass nicht nur lange Haare sehr feminin aussehen können, sondern dass auch ein exakt gesetzter Haarschnitt unglaublich schön und weiblich aussehen kann. Und so ganz nebenbei verleiht dieser Long Bob der Trägerin einen starken, selbstbewussten Look. Ich finde es wirklich ganz wundervoll und beglückwünsche Friseurin & Kundin zu dieser tollen Arbeit.

Mehr Fotos direkt aus unseren Salons findet man auf Instagram: https://www.instagram.com/nicolaisenhamburg/

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Mittwoch.

Advertisements

Die apokalyptischen Nichtwähler

Lars Nicolaisen:

Ob Deutschland überschwemmt, im Chaos versinkt oder von einem Atompilz überschattet wird, nur weil „Mann oder Frau“ nicht zur Wahl gehen, ist relativ unwahrscheinlich. Das, was die Betreiber des Hamburger Miniaturwunderlandes in diesem Video aufzeigen, ist natürlich absolut überzogen. Der Film ist dennoch wichtig und wertvoll, da er glaubhaft versucht seine oft jungen Zuschauer wachzurütteln und zu bewegen von der eigenen Stimme Gebrauch zu machen und zur Wahl zu gehen.

Nun mögen sich einige die Frage stellen, ob sich Frederic und Geriet Braun, als Betreiber einer Hamburger Touristenattraktion, überhaupt politisch äußern sollten. Die Antwort von Frederic Braun lautet: „Ich verliere lieber ein paar Gäste als meine Seele.“ Und angesprochen auf die versteckte Kritik im Video an der AfD ist seine Antwort ebenfalls klar und schlüssig: „Wir leben in einer Demokratie, und wenn trotz einer hohen Wahlbeteiligung eine extreme Partei viele Prozente holt, dann muss man das akzeptieren und schauen, wo die Ursachen liegen. Dann ist es ein Zeichen an die etablierten Parteien, wie viele Menschen unzufrieden sind. Aber es soll niemand hinterher sagen können: Die AfD ist nur deshalb so stark, weil keiner gewählt hat.“ Diesem Gedanken kann ich voll und ganz zustimmen!

Daher – auch wenn wir keine Hamburger Touristenattraktion sind – möchte ich dieses Video heute nutzen und all unsere Mitarbeiter, Gäste und Facebook-Freunde aufrufen am kommenden Sonntag zur Wahl zu gehen. JEDE STIMME ZÄHLT. JEDE!

Ich wünsche uns allen einen guten Start in die neue Woche.

Das ganze Spiegel-Online Interview mit Frederic Braun:  http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-miniatur-wunderland-in-hamburg-wirbt-mit-video-um-nichtwaehler-a-1167705.html

 

#wellablondes

21731815_10155564325596605_536206380313383090_o

Lars Nicolaisen:

#hair #hairstyle #balayage #balayagehair#balayageombre #balayageombré #sebastiantribe #hamburgfriseur #hamburg #wella #wellabewegt #wellablondes#wellalebeige #olaplex #olaplexsalon #olaplexdeutschland #painted#paintedhair #behindthechair #imallaboutdahair 

Es gibt viele Hashtags  – aber am Ende zählt immer die eine Leistung des Friseurs.

Auf Instagram findet man die neusten Arbeiten aus unseren Salons.

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons – und uns allen ein schönes Wochenende.

Interne Trainings

FullSizeRender

Lars Nicolaisen:

Gestern Abend fanden in unseren Salons unterschiedliche Trainings statt. Die großen Themen waren „Barber-Haarschnitt“ (Foto) und „Calligraphy Cut“. Dabei besorgten wir uns ganz bewusst jetzt nicht externe Trainer, sondern griffen auf unsere eigenen Mitarbeiter zurück. Wir haben zahlreiche Mitarbeiter in den Salonteams, die sich neben einer hohen Flexibilität zusätzlich auch noch auf gewisse Techniken spezialisieren und sich dort Expertenwissen angeeignet haben. Bei unseren Mitarbeitern genießen diese Kollegen hohes Ansehen – und nun wurde eine Plattform geschaffen, in der man sich sehr vertrauensvoll und kollegial austauschen konnte.

Mein Dank gilt an dieser Stelle nicht nur Syringa Helweg für die Organisation und nicht nur an Cynthia Orue und Alena Böckmann die gestern Abend als Trainer tätig waren. Mein Dank geht auch an alle Mitarbeiter. Beim Thema „Weiterbildung“ ist es oftmals einfacher sich extern weiterzubilden, da man vielleicht ungern vor den eigenen Kollegen Schwächen zugeben mag. Ein internes Training beherbergt immer die Gefahr eines Wettbewerbes. Man überspielt eventuell eigene Wissenslücken um möglichst perfekt vor den Kollegen dazustehen. Bloss keine Schwäche zeigen. Davon war gestern nichts zu spüren! Überhaupt gar nichts. Und das ist genau richtig so! Wir alle wissen was wir können. Und bei diesen Trainings geht es ja nicht um Basiswissen, sondern es geht um aktuelle Trends, ganz neue Techniken und um Spezialisierung.

Die „Trainer“ haben sehr charmant, kollegial und offen all Ihre Tricks verraten und Tipps gegeben. Und da die gegenseitige Wertschätzung hoch ist und jeder weiß, dass wir alle ein anspruchsvoller Kreis von sehr guten Friseuren sind, wurden diese Tipps sehr gut aufgenommen. Es wurde viel gefragt, trainiert, geübt und die Stimmung war sehr positiv und freundschaftlich. Genau so muss das sein. Solche Trainings machen uns alle besser – und davon profitieren in erster Linie auch unsere Kunden. Das fühl sich richtig gut an. Weitere interne Trainings sind bereits in Planung.

Ich wünsche uns allen einen tollen Freitag.

Abschied von Christiane

StudiolinePhotography02

Lars Nicolaisen:

Im Leben gibt es ja nicht nur Highlights. Manchmal muss man auch Abschied nehmen. Heute ist solch ein trauriger Tag. Morgen wird Christiane Imhäuser-Kastner zum letzten Mal mit dem Rad ins Stadtpalais fahren und ihre Kunden bedienen. Heute Abend wird sie schon mal vorab mit den Kollegen ein wenig feiern – und dann ist 24 Stunden später das Kapitel „Hamburg“ für Christiane beendet. Es zieht sie zurück in ihre wunderschöne Heimat Münster, in der Sie sich ihren Traum vom eigenen Salon erfüllt und sich dort selbstständig macht.

Für mich als Arbeitgeber ist Christiane Imhäuser-Kastner ein Glücksfall gewesen. Eine wahnsinnig vielseitige Friseurin mit höchsten Ansprüchen an sich selbst. Gibt es eigentlich irgend etwas in unserem Beruf was sie nicht kann? Ich glaube nicht, ich kann mich zumindest an nichts erinnern. Sie hat das Thema „Haarverlängerung & Haarverdichtung“ mit dem Great Lengths System ins Stadtpalais gebracht und etabliert. Mittlerweile haben sich auch andere Kolleginnen viel Expertise angeeignet und werden diese Dienstleistung weiter auf sehr hohem Niveau anbieten. Auch unserem exklusiven NEW YOU Service hat sich Christiane Imhäuser-Kastner sehr verbunden gefühlt und diesen perfektioniert. Auch dieser Service wird natürlich weiterhin im Stadtpalais angeboten.

Christiane hat eine ansteckend positive Lebenseinstellung. Das bedeutet nicht, dass sie naiv durch die Welt geht. Das Gegenteil ist der Fall. Sie gehört zu den Mitarbeitern die für einen Chef nicht immer „einfach“ sind. Sie ist meinungsstark und ungeduldig wenn sie das Gefühl hat, dass es nicht schnell genug weiter geht. Sie will niemals stehenbleiben und fordert nicht nur von sich, sondern auch von ihrem Umfeld höchste Professionalität. Das führte in der Vergangenheit zu so mancher Diskussion. Diese waren jedoch niemals übertrieben emotional oder in irgendeiner Weise anstrengend, sondern sie waren immer von höchster Wertschätzung geprägt und immer zielorientiert. Das meine ich mit „positiver Lebenseinstellung“. Christiane sucht immer nach Lösungen und ihr Blick geht immer nach vorn. Das ist eine wunderbare Eigenschaft.

Heute Abend schlägt natürlich Murphys Gesetz zu. Für den heutigen Abend sind Simona und ich schon lange privat verplant. Und in unseren Salons finden heute Abend für alle Mitarbeiter Training-Events statt. Der Abend ist also so oder so schon voll gestopft mit Terminen. Dennoch werden Simona und ich ein Zeitfenster finden in dem wir zum Stadtpalais kommen um uns von Christiane zu verabschieden. Ich hoffe sehr dass es eh nur ein „Abschied auf Zeit“ sein wird und wir als Kollegen weiterhin in Kontakt bleiben. Simona und ich wünschen Christiane Imhäuser-Kastner sowohl beruflich als auch privat nur das Beste!

Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Donnerstag.

 

Vieles ist möglich

21688152_10155553696146605_1439191342052414011_o

Lars Nicolaisen

Heute wird wohl in Kalifornien das neue iPhone 8 vorgestellt. Was technisch heute alles möglich ist, davon konnten wir vor 10-20 Jahren doch nur träumen. Dies gilt jedoch nicht nur exklusiv für Apple oder für die IT-Branche. Das gilt für ganz viele Branchen – und auch für die Friseurbranche! Zum Beispiel werden mit dem Calligraphy Cut – nach seriösen, unabhängigen, internationalen Studien – die Haare gesünder und glänzen mehr. Nicht mit einem Produkt – sondern mit einer Dienstleistung. Durch Handarbeit! Vor wenigen Jahren noch undenkbar!

Und auch in der Haarfarbe-Technik hat sich extrem viel getan. Schaut Euch einmal die Haare vorher (links) an. Wenn solche Kundin vor noch nicht all zu langer Zeit zu uns gesagt hätte „Ich hätte gern ein schönes, durchgängiges und leuchtendes Blond“, dann hätten wir kurz gelacht und der Kundin erklärt warum dies ein Wunschtraum bleiben wird. Und heute? Natürlich ist es möglich! Es bedarf einer anspruchsvollen Spezialisierung der Friseurin / des Friseurs. Es bedarf hochwertiger Produkte. Es bedarf Zeit, Geduld, viel Fachwissen – und zugegeben Seitens der Kundin auch die Bereitschaft für solche Dienstleistungen auch einen angemessenen Preis zu bezahlen. Für „Alles 20 Euro“ ist das nun mal nicht zu machen. Wobei – viele Kunden sind immer wieder überrascht, dass der Preis gar nicht so hoch ist wie man ihn vorher erwartet hat.

Für solch eine individuelle Arbeit können wir leider vorab keinen pauschalen Preis berechnen. Wir geben aber immer sehr gern eine exakte Preisinformation ab, NACHDEM wir die Wünsche der Kundin erfragt, die Haare analysiert und eine umfangreiche Beratung durchgeführt haben. Dann ist eine exakte Preisaussage möglich, und das immer BEVOR wir überhaupt irgendetwas machen. Sollte einer Kundin der Preis dann zu hoch erscheinen ist dies kein Problem und wir fangen gar nicht erst an. Dann wird´s halt erst einmal „nur“ der Schnitt oder man verschiebt den kompletten Termin auf einen späteren Zeitpunkt. Völlig okay. Alle anderen sitzen von der ersten Minute an entspannt bei uns im Salon, weil sie wissen was sie erwarten wird. Nicht nur was den Look, sondern auch was den Preis angeht. Ich finde das ist immer für alle Seiten ein sehr hanseatischer, korrekter und entspannter Weg. Und wenn das Ergebnis dann auch noch so schön ausfällt wie bei dieser Kundin hier am Ballindamm, dann ist das doch ganz einfach wunderbar, oder?

Hurrikan Irma

SONY DSC

Lars Nicolaisen:

In diesen Tagen und Stunden schauen Simona, Bennet und ich auf die Westküste von Florida. Hurrikan Irma rauscht in diesen Stunden über das Gebiet, in welchem wir so gern Urlaub machen. Zwischen Tampa und Naples liegt Fort Myers Beach. Und bei Fort Myers gibt es einen wunderschönen Bezirk namens Cape Coral (Foto). Dieses liebenswerte Fleckchen Erde liegt direkt am Golf von Mexiko und ist mit sehr vielen Kanälen durchzogen. Hier haben wir schon viele Urlaube verbracht, haben uns mit Einheimischen angefreundet, kennen einige Lokalbesitzer und haben einen äußerst liebenswerten und freundschaftlichen Kontakt mit einer deutschen Friseurfamilie. Peter und Karin Schwarz sind vor vielen Jahren von Hamburg nach Cape Coral ausgewandert. Sie betreiben dort mit viel Herz und Leidenschaft einen wunderbaren Friseursalon. Ihre Tochter hat bei uns in Hamburg eine Friseurausbildung begonnen, ehe sie dann ebenfalls zu den Eltern nach Florida zog.

Unsere Häuser mieten wir immer bei der gleichen Ferienhaus-Vermietung an. Ein tolles Unternehmen, in dem sich der Inhaber und deren Mitarbeiter mit viel persönlichen Einsatz um die Wünsche der Gäste kümmern. Besonders möchte ich an dieser Stelle Lars Rotthaus erwähnen, aber natürlich auch die gesamte Familie Langenbach und das ganze Team.

In diesen Stunden sind unsere Gedanken bei diesen ganzen Menschen. Hurrikan Irma scheint sich abgeschwächt zu haben, ist aber anscheinend voll durch diese Region gezogen. Mit Blick auf dieses Foto kann man sich vorstellen wie verheerend es sein muss, wenn dort das Wasser steigt und Cape Coral überflutet wird….

Natürlich werden wir alle immer wieder mit Naturgewalten in den Nachrichten konfrontiert. Die Bilder die wir dann im Fernsehen sehen sind immer schlimm. Aber wenn man die Gegend die es betrifft gut kennt, und wenn man Menschen kennt die dort leben und die einem wichtig sind, liebenswerte Menschen mit dem Herz am rechten Fleck, dann ist dies besonders traurig und schwer zu ertragen. Der Kontakt ist seit gestern Abend zu einigen Personen in Cape Coral abgebrochen, weil die Stromversorgung abgebrochen ist. Familie Schwarz konnte rechtzeitig fliehen. Ihnen geht es gut und sie hoffen am Dienstag wieder zurück kehren zu können. Die großen Fragen sind dann: Steht das Haus noch? Ist es bewohnbar? Und wie stark ist der Friseursalon beschädigt? Ab wann kann man wieder Kunden bedienen?

Die Nicolaisen´s drücken alle Daumen, dass die Katastrophe am Ende nicht so schlimm wird wie man es befürchten muss. Wir hoffen und wünschen nur das Beste! Passt auf Euch auf und fühlt Euch umarmt!